Ratgeber

Ab ins Bücherregal: „Die Kraft der Kräuter nutzen“

Ab ins Bücherregal: „Die Kraft der Kräuter nutzen“

Wer sich einen Kräutergarten zulegt, hat dabei zunächst meistens dieses eine Anliegen: Frische Gewürze für das Kochen stets parat zu haben. Erst im Laufe der Zeit, wenn die Kräuter prächtig am Gedeihen sind, wächst das Interesse. Was kann man noch mit den Kräutern machen? Und welche Arten gibt es abseits von Basilikum, Thymian und Rosmarin? Spätestens dann ist der Zeitpunkt gekommen, sich eine Kräuterfibel zuzulegen. Ein aktuelles hilfreiches und unterhaltsames Beispiel ist „Die Kraft der Kräuter nutzen“ aus dem Löwenzahn-Verlag.

Das Buch stellt Rezepte und Tipps vor, wie sich Kräuter anbauen und nutzen lassen. Entlang der vier Themenbereiche Hausapotheke, Körper- und Schönheitspflege, Küche sowie Haus und Garten teilen die Autoren Irene Hager, Alice Hönigschmid und Astrid Schönweger ihr umfassendes Kräuterwissen: Sie stellen insgesamt 350 hübsch bebilderte Rezepte und Tipps vor. Ein Register nach Kräutern und Anwendungsbereichen rundet das umfassende Werk ab.

Ab ins Bücherregal: „Die Kraft der Kräuter nutzen“

Tipps, Rezepte und Wissenswertes zu 221 verschiedenen Kräutern

Insgesamt 221 verschiedene Kräuter sind in dem „Die Kraft der Kräuter nutzen“ verewigt. 24 davon stellen die Autoren genauer vor. Das Buch ist also so ein bisschen wie diese Seite aufgebaut. Praktische Tipps wechseln sich ab mit Kräuterporträts, in denen Pflanzenbeschaffenheit sowie deren Geschichte und optimale Pflege nachzulesen sind.

Die Autoren von „Die Kraft der Kräuter nutzen“ sind selbst begeisterte Kräuterfrauen und garantieren, alle Rezepte vor dem Druck ausprobiert zu haben. Sie ließen dabei nicht nur ihr eigenes Wissen in das Buch einfließen, sondern sammelten auch Tipps bei Kräuterexpertinnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zu ihren Interviewpartnerinnen und Beratern zählten auch viel ältere Kräuterfrauen, die ihr Wissen bislang nicht für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. So kam eine Mischung an Kräuterwissen zusammen, die altbewährte überlieferte Einsatzmöglichkeiten zusammenfasst, diese aber mit neuen von den Autorinnen entworfenen Rezepten verbindet.

Arzneikraft der Kräuter mit Expertenempfehlungen

Bei der Sammlung zur Hausapotheke haben die Autorinnen große Akribie walten lassen. So testeten sie die vorgestellten Tipps und Kräuterarzneien nicht nur selbst, sondern ließen sie auch von einer externen Kräuterexpertin, einer Pharmazeutin, die eine Apotheke leitet, beurteilen. Ein Interview mit Zita Marsoner Staffler ist auf den ersten Seiten des Buches zu lesen. Auch an weiteren Stellen von „Die Kraft der Kräuter nutzen“ kommt die langjährige Expertin in Sachen Kräuterheilmittel zu Wort. Wo nötig, gibt sie eine Empfehlung für Anwendung und Aufbereitung ab.

Im abschließenden Kapitel „Haus und Garten“ eröffnet sich die faszinierende Vielfältigkeit der Anwendungsmöglichkeiten von Kräutern am deutlichsten. Wussten Sie zum Beispiel, dass Rosmarin sich zum Desinfizieren von Haushaltsflächen eignet? Oder, dass sich aus Kräutern ein Anti-Mücken-Raumspray herstellen lässt? Nein, dann lesen sie es in „Die Kraft der Kräuter nutzen“ nach.

Infos: Die Kraft der Kräuter nutzen. 350 Rezepte und Tipps für Wohlbefinden, Schönheit, Küche, Haus und Garten von Irene Hager, Alice Hönigschmid und Astrid Schönweger. 456 Seiten, gebunden mit über 600 Fotografien. Löwenzahn Verlag. 29,90 Euro.

Artikelbild: Pixabay, 67049, geralt
Cover: loewenzahn.at

Empfohlene Beiträge

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.