Ratgeber

Allergie-Alarm wegen Ambrosia artemisiifolia

Achtung Allergiker!

Ambrosia ist griechisch und bedeutet Unsterblichkeit. In der griechischen Mythologie ist Ambrosia die Speise und Salbe der Götter und ist für die Unsterblichkeit Jener verantwortlich. Doch könnte die Bezeichnung für eine Pflanze, eher ein Un-Heilkraut möchte man meinen, nicht irreführender sein.

Ambrosia artemisiifolia, so der botanische Name einer bestimmten Ambrosia-Gattung, ist nämlich besonders allergieauslösend. Pollenallergiker machen deswegen am besten einen weiten Bogen um sie. Und auch Menschen, die sich für allergieresistent halten, sollten sich nur mit Staubschutzmaske und Handschuhen an ihre Entfernung mitsamt der Wurzeln machen!

Allergie-Alarm wegen Ambrosia artemisiifolia, dem Beifußblättrigen Traubenkraut

Zumeist wird schon vor Ambrosia-Pollenflug im örtlichen Radiosender gewarnt, so dringlich ist die Angelegenheit. Normalerweise blüht das Traubenkraut im Juli bis zum ersten Frost, doch kann man sich ja auf das Klima nicht immer verlassen. Damit verlängert sich die Pollen- und Allergiezeit mal eben bis zum meteorologischen Winteranfang. Dann geht es Anfang des Jahres schon wieder los mit Hasel und Birke, wenn ich mich nicht irre. Eine Bürde für Allergiker.

Was macht Ambrosia so gefährlich?

Die Pollen gelten als besonders aggressiv und können sogar Asthma auslösen. Außerdem reagiert ein Großteil der europäischen Bevölkerung laut wissenschaftlicher Studien sensibel auf das Un-Heilkraut. Auch breitet es sich schnell und ohne große Ansprüche aus, ähnlich aufdringlich wie zum Beispiel der Riesen-Bärenklau (besser bekannt als Herkulespflanze oder Herkulesstaude).

Während man sich durch Berührung mit der Herkulesstaude gefährliche Verbrennungen bis zum zweiten Grad zuziehen kann, ist der Götterfunken wie gesagt verantwortlich für schwere Allergiezustände bis hin zu Asthma. In den stark betroffenen Ländern des Baltikums, Frankreich oder Italien sind die Allergie- und Asthma-Erkrankungen sprunghaft angestiegen. Das Traubenkraut fällt zwar nicht unter die Giftpflanzen, aber ich verlinke es wegen ihrer Gefährlichkeit dennoch dortens.

Wer ist besonders betroffen?

Alle Pollen-Allergiker, Heuschnupfen-Allergiker und Pflanzen- Allergiker überhaupt. Aber das Un-Heilkraut kann bei Jedem den ersten Allergieschub wecken. Deswegen aufpassen, und nicht ohne gute Schutzmaßnahmen unbedingt entfernen. Sonst breitet sie sich stark aus!

Welche Schutzmaßnahmen gibt es und was ist eine gute Bekämpfung?

Für den Allgemeinhaushalt gilt:

  • Garten gut beobachten
  • Bei Ambrosia Befund ganze Pflanze mitsamt Wurzel am besten vor der Blüte (also Juni) herausreißen
  • Nicht (!) auf den Kompost werfen, sondern in den Normalmüll in einen Müllbeutel verpackt. Alternative: verbrennen
  • Feinstaubmaske und Handschuhe nicht vergessen
  • Arbeitskleidung sofort nach der Aktion in die Waschmaschine und waschen

Quelle:

www.ambrosia.de

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Frank Friedrich
    18. Mai 2011 at 16:05

    Hallo Dagmar,

    kannst du mir diese „wissenschaftlicher Studien“ zukommen lassen ?

    Danke Frank

  • Dagmar
    18. Mai 2011 at 23:55

    Hallo Frank,

    klick´Dich doch einmal durch die Quellenangabe http://www.ambrosia.de
    Dort gibt es jede Menge Zahlen 🙂

    Gern, Dagmar

  • Frank Friedrich
    20. Mai 2011 at 17:10

    Hallo Dagmar,

    erschreckend diese Seite, natürlich war ich dort vorher und konnte keine seriöse Studie finden. Gibt es ja für viele Pflanzen solche Seiten, am bsten alles ausrotten was uns so nicht passt. Wie weit wir Menschen uns doch von der Natur entfernt haben und die Zeichen ignorieren und gar bekämpfen. Gut dass die Versuche der Bekämpfung immer zur Verbreitung führen 🙂 so wie wenn du deine Allergien nicht als wertvolle Zeichen annimmst.
    Da dachte ich frage ich mal den Autor, also dich. Wenn du solche Studien erwähnst und so über ein Lebewesen schreibst, gehe ich davon aus, dass du dich eingehend mit dem Thema Allergien und auch mit dieser Pflanze beschäftigt hast und die Studien zur Hand hast.

    Liebe Grüße
    Frank

  • Allergie Portal jucknix
    28. Mai 2011 at 14:27

    Der Chefarzt der Alpenklinik Santa Maria hat uns dazu vor kurzem auch unterrichtet und auf die Gefahren aufmerksam gemacht. Ambrosia scheint in der Tat eines der aggressivsten Allergene zu sein, die die Luft anzubieten hat.

    Also: vielen Dank für Euren Artikel und dass Ihr auf das bis dato noch recht unbekannte Traubenkraut hinweist.

    Ich habe neulich einen Film im Fernsehen geschaut „28 Weeks later“ hieß der. Im Film ist ein Virus ausgebrochen, der einen Menschen innerhalb weniger Sekunden zu einem blutsaugenden Monster macht.

    Geht also noch schlimmer als Ambrosia, zumindest im Film ;). Dennoch scheint sich hier die Lage zuzuspitzen, oder ist das alles nur Medienwahn, was meint ihr?

  • Dagmar
    5. Juni 2011 at 21:29

    Hallo Allergie Portal,

    tja, der Medienwahn. Der raubt mir schon längst den letzten Nerv. Allerdings gibt es viele tödliche Viren (Ebola)und Strahlen (Strahlenopfer, aktuell wg. Fukushima), die den Körper entstellen…

    Beste Grüße, Dagmar

  • Dagmar
    6. Juni 2011 at 21:13

    Hallo Frank,

    nun ja, ich mache aus der Allergie-Gefahr der Ambrosia kein Politikum, wie Du. Ich bin da eher praktisch: dass sich die Lebewesen der Welt seit Urzeiten auch durchaus gegenseitig eine (auch tödliche) Plage sein können, daran besteht denke ich kein Zweifel. Und im Falle Ambrosia oder Herkulesstaude ziehe ich es vor, einen Bogen darum herum zu machen und sie nicht im Garten zu haben.
    Ich verspüre an dieser Stelle auch keine heimliche Freude dabei, wenn sich diese Pflanzen weiter verbreiten…
    Und im Impressum der Seite sind sehr wohl seriöse Studien zu finden. Einfach mal die Mühe machen und sie auch ansatzweise lesen!

    Feedback zurück: Ich gehe davon aus, dass Du, wenn Du Dich über Studien-Qualität beschwerst, sie auch gesichtet hast. Das ist wohl nicht geschehen.

    Aber vielleicht hast Du sie auch einfach überlesen, oder absichtlich überlesen?

    Beste Grüße
    Dagmar