Kräuter als Heilmittel/ Kräutersorten

Bäuchleinöl mit Lavendel gegen Dreimonatskoliken und Blähungen

Wohltuend und krampflösend

Ganz besonders am Anfang bei den „Frischgeschlüpften“ ist man ja noch unsicher im Deuten der unterschiedliche Beschwerdeschreie. Ganz abgesehen davon, dass man ohnehin bei den Klitzekleinen immer durch ein hohes Maß an Mitleid und Fürsorgebewusstsein besticht.

Ganz oft passiert es in den ersten drei Monaten nach der Entbindung, dass der Zwerg sich an die Nahrungsumstellung „außer Haus“ gewöhnen muss und die kleinen Bäuche zum Blähen neigen. Anbei deswegen ein wirklich sehr schönes und ausgesprochen einfaches Rezept für ein wohltuendes Bäuchleinöl zur Massage.

Babys Bäuchleinöl gegen Blähungen und Dreimonatskoliken

Zutaten:

2 El (circa 12 g) Fenchel-Samen
1 El Lavendelblüten
100 ml kalt gepresstes Bio Sonnenblumenöl

Herstellung:

Fenchelsamen mörsern und zusammen mit Lavendel Blüten und Öl in ein helles Schraubglas geben. Anschließend das Ganze auf die Fensterbank stellen und drei Wochen lang ausziehen, dabei täglich schütteln. Danach den Ölansatz filtern und in Fläschchen füllen. Dunkel und kühl aufbewahrt hält das Öl circa 1 Jahr.

Anwendung:

Bei Blähungen 1-2 Eßlöffel Bäuchleinöl zwischen den Handflächen erwärmen und behutsam Babys Bauch im Uhrzeigersinn damit einmassieren. Die Massage und die Heilpflanzen lösen die Blähungen.

Tipp:

Hilft auch bei größeren und ganz großen Kindern 🙂 Eines meiner Lieblingsbücher aus der Babypflege ist übrigens „Sanfte Hände. Die traditionelle Kunst der indischen Baby-Massage“ von Frederic Leboyer. Ihr Kind wird diese Art der Massage bestimmt lieben…

Quelle:
Heilpflanzen in der Kinderheilkunde“ von Ursel Bühring, Helga Ell-Beiser und Michaela Girsch
Ich kann nicht aufhören, dieses Buch immer wieder zu empfehlen!

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant