Rezepte mit Kräutern

Balsam mit Minze: Hilfreich bei Verspannungen und Schmerzen

Ein selbstgemachter Balsam mit Minze ist einfach in der Herstellung und bei vielen Beschwerden hilfreich. Er sollte stets zur Hand sein, damit Verspannungen und Schmerzen keine Chance haben!

Der Balsam mit Minze kann bei Kopfschmerzen auf Schläfen und Stirn gerieben werden. Bei Rheuma, Hexenschuss, Muskel-Verspannungen und Nerven-Schmerzen wird die intensive Salbe kleinflächig auf die schmerzende Stellen aufgetragen und einmassiert.

Minze als Wirkstoff im Balsam

Minzöl, wahlweise auch das japanische, ist der Wirkstoff im dem selbst gemachten Balsam. Das einfache Minzöl wird aus der Ackerminze hergestellt und ist preisgünstiger als das Pfefferminzöl.

Bei dem selbst hergestellten Produkt weiß man, welche Inhaltsstoffe darin enthalten sind. Es werden dafür nur vier Zutaten in guter Qualität benötigt.

Für die Herstellung benötigt man als erstes 25 ml Pflanzenöl. Dieses wird mit 3 g Bienenwachs und 2 g Wollwachs in einem Gefäß im Wasserbad erhitzt.

Wenn die Zutaten geschmolzen sind, wird das Gefäß aus dem Wasser genommen. Nun muss es etwas abkühlen, aber es darf noch nicht flüssig sein, wenn das Minz-Öl hineingetropft wird.

Es werden 50 Tropfen des ätherischen Öles benötigt, damit eine optimale Menge des Wirkstoffes in der Salbe vorhanden ist. Die Masse wird dann gut umgerührt.

Danach wird der Balsam, der noch flüssig ist, in ein Salbendöschen gefüllt.

Wenn der Inhalt fest und die Konsistenz einer Salbe erhalten hat, kann das Salbendöschen verschlossen werden.

Die Dose wird am besten beschriftet, damit man später noch weiß, wann sie abgefüllt wurde und welcher Inhalt sich in ihr befindet.

Vorsichtig verwenden!

Das Minz-Balsam sollte auf Grund seiner vielseitigen Verwendbarkeit in keiner Hausapotheke fehlen! Es wirkt lindernd bei Schmerzen, es ist jedoch sehr intensiv und sollte nur auf kleine Flächen aufgetragen werden.

Nach der Verwendung bitte die Hände waschen! Die Gefahr ist sonst zu groß, dass die Salbe unbewusst in die Augen gerieben wird.  Der Balsam reizt die Augen.

Bei Kindern darf das Produkt nicht angewendet werden.

Wer Allergien hat, sollte erst mal vorsichtig  testen, ob er das ätherische Öl der Heilpflanze verträgt.

 

 

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant