Kräutergarten

Bei uns noch kaum bekannt – Die Apfelbeere

Der Artikel berichtet von der hier noch wenig bekannten Apfelbeere.

Seit einigen Jahren schon habe ich in meinem Garten eine Aronia, auch Apfelbeere genannt. Im Frühjahr ist der Strauch übersät mit weißen Blüten und im August sind die schwarzen Beeren reif. Doch die Pflanze ist nicht nur hübsch anzusehen, ihre Beeren sind auch richtig gesund.

Aronia, eine amerikanische Beere erobert Europa

Ursprünglich stammt die zur Familie der Rosengewächse gehörende Apfelbeere aus Nordamerika. Vor über 100 Jahren fand sie ihren Weg nach Russland und trat von dort ihren Siegeszug durch Osteuropa an. Forscher in der Sowjetunion untersuchten die Aroniabeeren und fanden heraus, dass sie nicht nur reich an den Vitaminen A, C und E sind, sondern auch hohe Anteile von Anthocyan enthalten. Dieses Flavonoid gilt als Fänger von gesundheitsschädlichen freien Radikalen.

Die Apfelbeere als Genuss- und Heilmittel

In den Ländern Osteuropas wird die Aroniabeere gegen Arterienverkalkung, bei Bluthochdruck und Gastritis eingesetzt. Sie regt den Stoffwechsel an, hilft dem Körper beim Regenerieren nach Erkrankungen und stärkt das Immunsystem. Ihr könnt aus den Beeren einen leckeren Saft gewinnen, am einfachsten geht das mit einem Dampf-Entsafter. Auch für Gelee, Marmelade oder Kompott sind die kleinen Beeren gut geeignet. Ihr könnt die Apfelbeeren aber auch roh genießen – sie schmecken allerdings nur gut, wenn sie richtig reif sind.


IMG: Thinkstock, iStock, katarzynacielecka

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant