Kräutergarten

Berühmter Kräutergarten in Berlin: der Comenius-Garten in Neukölln

Ein toller Ausflug für Kräuterfreunde

Shame on me. Die großen Schulferien haben bereits begonnen und bis jetzt habe ich es versäumt, naturverbundene Ausflugsziele vorzuschlagen. Am besten für sämtliche Familienmitglieder geeignet. Da Kinder Gärten und Blumen meist wirklich gern mögen, ist ein Ausflug in einen Schaugarten durchaus zu empfehlen.

Und ein solch Schöner ist hier mitten in Berlin, und dann auch noch in Neukölln, zu finden. Der Comenius-Garten am Richardplatz in Rixdorf ist dem großen Humanisten und innovativen Pädagogen des Mittelalters gewidmet.

Ein wenig Geschichte: der große Comenius

Allgemeinbildung für alle, egal ob für Jungen oder Mädchen, ob für Sozial Schwache oder Behinderte. Eine Pädagogik, die das Kind ganz in den Mittelpunkt stellt und in jeder Hinsicht fördert. Und das ohne jeglichen Zwang.

Hört sich hochmodern und überaus aktuell an, oder? Entstammt der pädagogischen Lehre von Johann Amos Comenius. Und der wurde 1592 geboren. Er wurde ein begnadeter Philosoph, Pädagoge und Theologe und viele seiner Prinzipien sind auch heute noch Bestandteil des humanistischen Unterrichts.

Er verfasste Zeit seines Lebens unglaublich viele Schriften, angeblich soll er bis zu 1500 Wörter jeden Tag geschrieben haben. Zu Recht wurden ihm zu Ehren viele Denkmäler erbaut. Zu diesen gehört auch der Comenius-Garten in Berlin.

Der Comenius-Garten: ein Ausflugsziel nicht nur für Kräuter-Freunde

Erst einmal: ich war noch nicht da. Ich weiß: nochmal shame on me 🙂 Als Kräuter-Bloggerin, Balkonien-Gärtnerin und Anhängerin der humanistischen Gesinnung ein Versäumnis. Es wird schnellstmöglich nachgeholt und ich werde ausführlich berichten. Versprochen!

Deswegen muss ich mich nun auf die Berichterstattung und das Hören-sagen verlassen. Der Garten soll eine Flora und Fauna aufweisen, wie sie sonst nicht in städtischen Grünanlagen zu finden ist.

So zum Beispiel soll es über 30 Rosen-Sorten geben. Rosen werden ja typischerweise auch als eine Art zentrales, pflanzliches Deko-Element auch in einem Klostergarten eingesetzt. Alte Beerenbäume und Obstbäume Europas, Wildkräuter, Heilkräuter, Bienenpflanzen und sogar Gemüse wachsen im Comenius-Garten.

Der Garten ist ein Treffpunkt für viele Familien aus und um Neukölln, angeblich schon eine Art Lebensmittelpunkt und natürliche Erholungsstätte. Auch ein Kieztreffpunkt für Jugendliche aus Familien mit Migrations-Hintergrund, der nahezu völlig ohne Verstöße geachtet und in Ordnung gehalten wird. Kleinkinder können hier also ohne weiteres im Gras krabbeln.

Ohnehin ist der Garten im Sinne des Comenius auch ein Schau-und Lehrgarten für Kinder mit so wohlklingenden Abschnitten wie Lateinschul, Weltenmeer oder Mosaisches Becken. Hier die Homepage des Comenius-Gartens.

Demnächst geht es dahin. Wenn Sie schon dort waren: wie war es? Viele Grüße!

Quelle:
wikipedia Comenius-Garten

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Barbara Kern
    28. Februar 2011 at 10:20

    ich organisiere Reisen für Senioren
    wollte in der ersten Mai woche das 1. Mal kommen.
    ist die Gesundheitswoche
    muß man Eintritt bezahlen und gibt es Führungen?

    B. Kern Reiseleiter