Ratgeber

Bitte mehr davon – diese Kräuter bringen Frische in jedes Gericht

Bitte mehr davon - diese Kräuter bringen Frische in jedes Gericht

Kräuter können so ziemlich jedes Gericht geschmacklich aufpeppen – viele der grünen Geschmacksträger schmecken allerdings nur im Sommer so richtig gut. Trotzdem müssen wir auch im Winter nicht auf ein frisches Aroma verzichten! Welche Kräuter jetzt besonders viel Würze geben, lesen Sie hier.

Kräuter zum Selberernten

Thymian, Bohnenkraut, Salbei, Oregano – die meisten mediterranen Kräuter überleben den Winter und können in der kalten Jahreszeit sogar geerntet werden. Auch wenn ihr Aroma jetzt nicht ganz so ausgeprägt ist wie im Sommer, sorgen sie jedoch immer noch für mehr Geschmack als getrocknete Ware. Kräuter, die auf der heimischen Fensterbank wachsen, sind ebenfalls ganzjährig zu verwenden. Kresse zum Beispiel lässt sich hier ganz leicht heranziehen: Zum Wachsen braucht sie nicht einmal Erde, sondern begnügt sich mit einem Stück feuchten Küchenpapier. Dafür einfach einen Teller mit vier Lagen Küchenpapier auslegen und Kressesamen darauf verteilen. Mit lauwarmem Wasser besprühen und an einem hellem und nicht zu kühlen Ort aufstellen. Werden die Samen immer schön feucht gehalten, erscheinen schon bald grüne Blättchen!

Klassiker für kalte Zeiten

Petersilie und Schnittlauch im Töpfchen sollte man sich statt im Supermarkt besser in einer Gärtnerei besorgen. Die Supermarktware sieht zwar gesund und kräftig aus, verliert aber zuhause meistens ganz schnell an Saft und Kraft. Tatsächlich sind Topfkräuter im Handel eher für den schnellen Verbrauch als für die Weiterkultur gedacht und somit lediglich eine Alternative zu Tiefkühlkräutern oder Bundware.

Zwiebeln für jeden Tag

Auch Zwiebeln eignen sich bestens für die heimische Zucht! Liegen sie warm, beginnen sie zu treiben – eine Tatsache, die man sich auf der Fensterbank sehr schön zunutze machen kann. Für das Küchen-Zwiebel-Beet kleine Steck- oder Küchenzwiebeln dicht an dicht in eine Schale setzen, ein wenig Erde darauf geben, leicht gießen und an einen hellen und warmen Platz stellen. Schon nach wenigen Tagen können grüne Zwiebelröhren abgeschnitten und als Kräuterwürze verwendet werden.


Bildquelle: Thinkstock, 508144543, iStock, space-monkey-pics

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen