Hausmittel

Brennessel: Die Wunderpflanze

Artikelgebend ist die Wunderpflanze Brennessel.

Wer sich über Unkräuter ärgert, dem sollte bewusst sein, dass sie eigentlich als Wildkräuter bezeichnet werden. Zu den Wildkräutern, die wir sicher am häufigsten am Wegesrand sehen, gehört die Brennessel. Meist wird ein weiter Bogen um die Pflanze gemacht, erinnert man sich doch nur ungern an den brennenden und unangenehm juckenden Schmerz, den die zackigen Blätter der Pflanze auslösen können. Doch in der Brennessel steckt so viel Positives, dass sie als eine wahre Wunderpflanze betitelt werden kann.

Gesund mit der Natur und der vielseitigen Brennessel

Die Brennessel ist ein wertvoller Eisenlieferant und verfügt über die doppelte bis dreifache Menge an Eisen im Vergleich zu Spinat oder einem Rindersteak. Die Pflanze gilt schon lange als wertvolles Heilkraut und wird nicht nur in der Volksmedizin eingesetzt. Von dem schmackhaften Brennesseltee, der bei Harnwegsinfekten oder Reizblase wirkt und hilft, ist sicher schon einmal gehört worden. Ein zusätzlich effektiver Durstlöscher, der sich auch zu Mineralwasser gut mischen lässt. Besonders an dem Brennesseltee ist auch, dass er als Gesichtswasser, gegen Akne, Ekzeme, Pickel und Allergien eingesetzt werden kann. Die Brennessel verfügt über entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften, die bereits vielfältig in der Medizin genutzt werden. So kann sie bei Arthrose, der rheumatoiden Arthritis (in akuter Form) oder auch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen besonders gut Abhilfe schaffen.

Wirksam gegen Neurodermitis

Die Brennnessel hilft auch bei Neurodermitis, wenn sie richtig angewendet wird. Bekannt ist für diesen natürlichen Heilungsprozess ein Gemisch aus Schwedenbitter und Brennesseltee. Das Rezept dafür ist im Internet zu finden und soll nachhaltig die betroffenen Hautstellen regenerieren und den Juckreiz mindern. Dabei sollen gezielte Umschläge aus dem Gemisch die beste Wirkung und Veränderung erzielt haben. Zusätzlich gibt es bereits in den Apotheken viele Cremes, die als Inhaltsstoff die Brennessel haben, so auch beispielsweise die Ackerschachtelhalm-Brennessel-Salbe.

Verwenden statt vernichten

Wer sich einmal intensiv mit den unterschiedlichsten Wildkräutern, alias Unkräutern, auseinander gesetzt hat, der wird überrascht sein, wie vielseitig die Pflanzen sind. Ihre Wirkungen und Anwendungsmöglichkeiten sind so unterschiedlich und für viele Bereiche in der Medizin oder im Haushalt anwendbar.


Quelle des Bildes: Joerg Mikus/TAP – Fotolia

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant