Rezepte mit Kräutern

Couscous-Rezept: So gelingt das Gries-Gericht wie im Orient

Couscous

Couscous mit frischer Minze, getrockneten Tomaten, Schafskäse und einem Spritzer Zitronensaft – so schmeckt der Sommer! Erfahren Sie hier mehr über das nordafrikanische Gries-Gericht.

Couscous Hintergrundwissen

Couscous ist eine leichte, gesunde Beilage und bildet eine solide Basis für schmackhafte Salate. In der Küche Nordafrikas gehört Couscous zu den Grundnahrungsmitteln, findet aber auch hierzulande immer mehr Fans. Die Zubereitung ist vergleichsweise einfach, aus Couscous lassen sich zahlreiche vegetarische Salate und Beilagen zaubern. Couscous besteht in der Regel aus Hartweizengries, manchmal auch aus Gersten- und Hirsegries. Couscous passt bestens zu herzhaften Fleisch- und Fischgerichten. Couscous wird nicht so wie Reis gekocht, sondern in heißem Wasserdampf gedämpft. Couscous ist nahrhaft, sehr bekömmlich, hat Ähnlichkeit mit Bulgur (Weizengrütze), ist aber deutlich feiner gemahlen. In Tunesien färbt man Couscous mit Kürbissen orange, in Algerien mit Safran gelb.

Grundrezept für Couscous-Salat (8 Portionen)

  • 400 Gramm Couscous
  • 20 Esslöffel gesalzenes Wasser
  • 20 Gramm Butter
  • Zwei bis drei Esslöffel Olivenöl

Zubereitung:

  • Couscous mit zehn Esslöffeln gesalzenem Wasser verrühren und fünf Minuten ruhen lassen.
  • Den eingeweichten Couscous in eine Couscoussière geben oder in ein Sieb umfüllen und dann über einem mit Wasser gefüllten Topf etwa fünf Minuten zugedeckt dämpfen lassen.
  • Nun den ganzen Vorgang noch mal wiederholen: Couscous in eine Schüssel füllen und mit den restlichen zehn Esslöffeln gesalzenem Wasser verrühren, fünf Minuten ziehen lassen. Dann in das Sieb umfüllen und wieder fünf Minuten dämpfen lassen, gelegentlich umrühren.
  • Zum Schluss den Couscous in eine große Schüssel umfüllen, zunächst die Butter, dann das Olivenöl unterrühren, gegebenenfalls mit Salz abschmecken und nach Belieben mit frischen Kräutern, orientalischen Gewürzen wie Harissa, frischen oder gekochtem Gemüse, getrockneten Früchten, Käse und Nüssen verfeinern.

Tipp: Vorgegarter Instant-Couscous muss nur mit der gleichen Menge an Gemüsebrühe übergossen werden und dann etwa fünf bis zehn Minuten quellen. Im Anschluss mit einer Gabel auflockern und mit Salz, Pfeffer, frischen Kräutern wie Minze würzen sowie etwas Olivenöl und Butter hinzugeben.

Artikelbild: Pixabay couscous-727492_640

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Empfohlene Beiträge

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen