Rezepte mit Kräutern

Das Maibowle Rezept (Waldmeisterbowle)

Die köstlichsten Kopfschmerzen der Welt

Nun steht er schon wieder vor der Tür: der Wonnemonat Mai. Die frühlingsfrische Zeit in Begleitung von Maiglöckchen und Co. ist für die meisten Leute der Inbegriff der Sinnesfreuden. Man genießt die lauen Mai-Abende auf der Biergarten-Terrasse oder dem Balkon, man heiratet oder man trifft sich, wie hier in Berlin, zu Mai-Demonstrationen. Nun ja, jeder versteht etwas anderes unter Vergnügen 🙂

Ein kulinarischer Begleiter im Mai ist die Maibowle, oder auch Waldmeisterbowle. Ihr duftiger, grüner Geruch und der würzige Geschmack sind wohlbekannt. Doch Vorsicht: in Un-Maßen genossen, verursacht die Maibowle Kopfschmerzen.

Die Maibowle, beliebt seit über 1000 Jahren

Da sollen doch mal die modernen Softdrink- Fabrikanten staunen: ein Getränk, das erstmals im Jahre 854 n.Ch. vom Benediktinermönch Wandalbertus aus dem Kloster Prüm erwähnt wird und noch so beliebt ist, wie eh und je. Maibowle, Maitrank, Maiwein oder Waldmeisterbowle. Sie alle meinen das köstliche weinhaltige Getränk mit Waldmeister.

Waldmeister und Cumarin: Kopfschmerz-verdächtig

Das köstliche an der Maibowle ist zugleich auch das prekäre an ihr, wie das ja so oft mit den Dingen auf dieser Welt ist 🙂 Denn der Waldmeister enthält den Wirkstoff und Aromastoff Cumarin, der sich besonders in welkenden Blättern besonders entwickelt.

Meist wird der Waldmeister vor der Blüte gesammelt, da der Cumaringehalt des Waldmeisters dann niedriger als später ist. Es wird empfohlen, nicht mehr als drei bis fünf Gramm Waldmeister pro Liter Bowle zu verwenden, da das schwachgiftige Cumarin ansonsten zu Kopfschmerzen führen kann.

Rezept Maibowle

Zutaten Maibowle
2 Flaschen Weißwein
1 Flasche halbtrockenen Sekt, wahlweise Champagner
1 Bund Waldmeister
Einige Eiswürfel
Honig nach Bedarf

Zur Verfeinerung
Chambord (Himbeerlikör)
1 Pfund Walderdbeeren

Antialkoholische Variante
Statt Wein naturtrüber Apfelsaft
Mineralwasser statt Sekt

Zubereitung Maibowle
Eine Flasche Weißwein in eine Bowleschüssel geben, den Bund Waldmeister etwas anwelken lassen, damit sich das Aroma gut entwickelt. Damit die Schadstoffe aus den Stielen des Waldnmeisters nicht in die Bowle übergehen: den Waldmeister bitte an einem Faden um die Stielenden kopfüber in den Wein hängen, die Stielenden müssen rausschauen.

Ein bis zwei Stunden ziehen lassen, dann entfernen und den Waldmeister wegwerfen. Den restlichen Wein angießen und schließlich mit dem Sekt auffüllen. Je nach Bedarf mit den Eiswürfeln kühlen. Wer es noch süßer mag, der verwendet zusätzlich Honig.Hier gibt es natürlich noch weitere köstliche Kräuterrezepte.

Wer es noch etwas exklusiver haben möchte, der verfeinert die so angesetzte Waldmeisterbowle mit etwas Himbeerlikör und gibt ein Pfund Walderdbeeren dazu. Ah, und nimmt natürlich Champagner statt Sekt. Das macht Eindruck 🙂

Wie gesagt: nicht zu viel trinken, sonst gibt es Kopfschmerzen…

Quelle:
wikipedia Maibowle

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant