Kräuter als Heilmittel/ Kräutersorten

Der Muskatellersalbei in der Heilkunde

Vor einiger Zeit habe ich den Muskatellersalbei vorgestellt und über die Verwendungsmöglichkeiten in der Küche informiert.

Heute geht es hier bei Kräuterallerlei um die heilenden Aspekte dieser Pflanze. Das Gewächs aus der Familie der Lippenblütler ist nämlich in der volkstümlichen Heilkunde vor allem für seine krampflösende Wirkung bekannt. Folglich kann Salvia sclarea besonders bei Menstruationsbeschwerden eingesetzt werden. Aber auch Krämpfe im Verdauungstrakt, Blähungen, Durchfall und Gastritis sollte ein Tee aus der Salbeiart lindern. Als Tinktur oder Tee kann man den stark duftenden Muskatellersalbei auch bei Entzündungen der Haut und Schleimhäute benutzen.

Darüber hinaus ist das Kraut, das sogar schon der mittelalterlichen Nonne bekannt war, bei Verspannungen einzusetzen. Hier nicht als Tee, sondern in Form eines Massage-Öls. Eine Massage mit einem derartigen Öl kann sogar so entspannend wirken, dass es später leichter fällt in den Schlaf zu finden. Somit ist der Muskatellersalbei ein echtes Wellness-Kraut. 😉

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant