Kräutergarten

Duftpfade aus Kräutern

Lustwandeln auf duftenden Pfaden – ja sicher, klingt kitschig, ist aber eine schöne Idee, um den eigenen Garten gehörig aufzupeppen.

Auf der Seite Garten-Literatur, die übrigens nicht nur hinsichtlich dieses Tipps sehr zu empfehlen ist, findet sich eine Anleitung zum Einrichten eines Duftpfades mit so genannten Trittstauden. Geeignet sind demnach vor allem solche Pflanzen, die das Prädikat „trittfest“ oder wenigstens „begehbar“ verdienen: Römische Kamille (Chamaemelum nobile ‚Treneague‘ bzw. Treneaque), Laugenblume (Cotula barbata), Minzen, Thymian oder auch Veilchen.

Man sollte einen Duftpfad nicht mit einer Hauptverkehrsader verwechseln, dennoch hat es die Römische Kamille beispielsweise an sich, besser zu wachsen, wenn man sie ab und an „mit Füßen tritt“. Mehr zum Duftpfad seiner Pflege und den zu erwartenden Aufwand gibt es auf der oben genannten Seite. Für Balkonbesitzer ist dieses Idee übrigens nicht unnütz: Legen Sie doch mal einen Duftbalkon an. Je nach Stimmung kann man an den verschieden Pflanzen reiben und den Duft genießen. Auch eine schöne Idee: Duftende Kräuter und Wurzeln (z.B. Kalmus) auf Balkon oder Terrasse verstreuen und darauf herumgehen. Wenn Gäste kommen entfalten sich so die schönsten Aromen einfach so, indem man sich bewegt.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant