Rezepte mit Kräutern

Eine Kartoffelsuppe mit Kräutern

Die kalte Jahreszeit ist wie geschaffen für wärmende Suppenmahlzeiten. Kartoffelsuppe ist ein echter Küchenklassiker und in vielen schmackhaften Varianten möglich. Hier eine Zubereitungsmöglichkeit mit gemischten Kräutern.


Diese Kartoffelsuppe hat am Ende eine leichte bis kräftig grüne Farbe und eignet sich auch als besonders schmackhafte Vorspeise im Menü. Diese Variante ist zwar besonders lecker, aber natürlich kann mit den Kräutern auch experimentiert werden. Die Suppenbasis bleibt die Gleiche.

Wie auch immer, die Suppe gehört zu den vielseitigen leckeren Rezepten und ist ein Beispiel für die schnelle Küche.

Die Zutaten für 2 Personen


  • 1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Liter Instant Gemüsebrühe
  • ½ Packung gemischte TK-Kräuter, zum Beispiel die gängigen 6-8 Kräutermischungen, natürlich können aber auch frische Kräuter oder verwendet werden.
  • 2-4 EL Schmand
  • Salz, Pfeffer

 

Die Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in grobe kleinere Stücke schneiden. Nicht oder nicht zu gründlich abwaschen, da die Stärke für die Suppe erhalten bleiben soll. Stücke in einen großen Kochtopf geben.

Zwiebel und Knoblauch zufügen und das Ganze mit Brühe auffüllen. Herd einschalten und die Flüssigkeit zum Kochen bringen.

Die gemischten Küchenkräuter hinzufügen und die Kartoffeln in der Brühe circa 15-20 Minuten kochen lassen, bis sie richtig weich sind.

Anschließend die Suppe mithilfe eines Pürierstabes pürieren und mit dem Schmand verfeinern.

Falls die Suppe zu dick ist noch etwas Brühe nachgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kleiner Tipp: Als Ergänzung eignen sich natürlich auch verschiedene Gemüsesorten, wie zum Beispiel grüne Bohnen. In diesem Fall muss dann jedoch auch noch extra Bohnenkraut zugefügt werden. Ansonsten ist erlaubt was schmeckt und was der Kräutergarten und die Ideen so hergeben.

Es gibt unter anderem auch die Möglichkeit, einen Teil der Brühe durch Weißwein zu ersetzen. Als Alternative zum Schmand kann die Suppe auch mit Schlagsahne verfeinert werden.

Als Garnierung passen kross gebratene Speck- oder Schinkenwürfel, Lachsschinken oder auch Räucherlachs.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • berta zellner
    3. März 2012 at 11:13

    Ihre Beiträge sind SEHR interessant,
    gibt es einen Newsletter von Ihnen?
    Danke!
    mfg
    Zellner

    • Nicole
      12. März 2012 at 17:33

      Hallo Frau Zellner,
      Newsletter (noch) nicht, aber Sie können unseren RSS Feed abonnieren

      🙂 Nicole