Kräuter als Heilmittel/ Kräutersorten

Entgiften mit Kräutern nach Antibiotika

Den Körper wieder fitmachen

Die Zeit der Infekte aller Art ist mit der nasskalten Jahreszeit zurückgekehrt. Sollte der Infekt, gleich welcher Sorte, eine Antibiose nach sich gezogen haben, dann tun Sie gut daran, ihren Körper nun wieder aufzubauen.

Nach einer Antibiose bleiben im Körper abgebautes Zellmaterial, abgetötete Bakterien und die Medikamentenstoffe zurück. Daneben wurden bis zu einem Drittel der guten Darmbakterien in der Darmflora abgebaut, ihr Immun-Bodyguard ist damit geschwächt und die Möglichkeit, sich neue Infektionen einzufangen dementsprechend hoch.

Ihr Körper wird es Ihnen also danken, wenn Sie ihn zuerst von den Abbauprodukten befreien und sich zweitens um die Darmsanierung kümmern. Die Kraft der Heilpflanzen und Kräuter, speziell von Kräutertees, zu nutzen, ist eine probate und vergleichsweise preisgünstige Alternative.

Ich persönlich verzichte nämlich sehr gern darauf, Kapseln, Tinktürchen und Entschlackungspakete für Hunderte von Euro anzuschaffen und bin eine Freundin des Bodenständigen 🙂 Was nicht bedeuten soll, das Ihnen Gesundheit Nichts wert sein sollte, im Gegenteil! Allerdings gibt es zur Entgiftung und Entschlackung des Körpers eine solche Produktvielfalt mit begleitenden vollmundigen Wirkungs- Versprechen, so dass ich mich gern, nicht nur aus Zeitgründen, um die nachgewiesenen und altbewährten Naturheilmittel kümmere.

Welcher Kräutertee ist zur Ausleitung und Entgiftung zu empfehlen?

Es gibt eine Reihe von Klassikern, die sehr sehr gut zur Ausleitung geeignet sind. Eine Regel: nur Kräutertee, und davon reichlich, nämlich bis zu drei Litern. Verzichten Sie, wie auch beim Basenfasten, auf Grüntee, Schwarztee und Früchtetees. Hier meine Top-Liste der wirksamsten Entschlackungs-Kräuter, die über 2-3 Wochen konsequent getrunken werden sollten:

  1. Brennnessel
    Eine hervorragende Stoffwechsel-Heilpflanze aufgrund der blutreinigenden Wirkung.Sie spült alle Schlacken aus dem Körper und ist eine wunderbare Blasen-Nieren-Heilpflanze.
  2. Löwenzahn
    Er regt sämtliche Verdauungsorgane und Niere und Blase an, dadurch werden alte Schlacken ausgeschieden. Er hat eine ausgeprägte, blutreinigende Kraft und ist daher auch hervorragend für eine Frühjahrskur geeignet.
  3. Birkenblätter
    Der Tee ist sehr harntreibend und blutreinigend und hilft gegen sämtliche Stoffwechselerkrankungen wie Rheuma oder Gicht. Sogar Nierensteine können mit drei Tassen Birkenblätter-Tee, über mehrere Wochen getrunken, ausgespült werden.
  4. Schlüsselblume
    Durch die blutreinigende Wirkung scheidet die Schlüsselblume alle Giftstoffe aus, die zu Stoffwechselerkrankungen führen.
  5. Teemischung mit Schlüsselblume und Löwenzahn
    Nach einer Rezeptur von Maria Treben ist diese wirkungsvolle Teemischung wunderbar zur Blutreinigung geeignet.

Weitere unterstützende Maßnahmen

  1. Heilerde innerlich
    Die berühmte Löserde zum Beispiel der Firma Luvos bindet innerlich angewendet die Giftstoffe aus dem Magen-Darm-Trakt an sich und spült sie mit aus. Es schmeckt halt wirklich erdig, ist jedoch eine einfache und wirksame Methode, die ungebetenen Stoffe schnell loszuwerden. Bitte beachten Sie die Dosierungshinweise und Anwendungszeit auf der Packung. Ganz wichtig: bitte keine Metalltasse oder Metall-Löffel zum Umrühren verwenden!
  2. Heilerde äußerlich
    Ein Vollbad mit mehreren Esslöffeln Heilerde regt ebenso den Stoffwechsel an und zieht die Schlackenstoffe förmlich aus dem Körper. 15 bis 20 Minuten reichen aus, um dem Körper bei der Abbau-Arbeit zu helfen, und eine Wohltat ist es natürlich auch 🙂
  3. Kräuterwein mit Wermut nach Hildegard von Bingen
    Für 3-4 Tage ein effizientes, wenn auch scheußlich schmeckendes Gebräu, um die wesentlichen Giftstoffe aus dem Körper zu leiten. Es kommt sogar bei der Amalgam Ausleitung zur Anwendung und ist nur für Erwachsene zur Ausleitung geeignet.

Homöopathische Mittel zur Ausleitung

Derivatio-Tabletten, ein registriertes homöopathisches Mittel speziell zur Ausleitung und Entgiftung oder Okoubaka D3, ebenfalls homöopathisch und zur Ausleitung geeignet, bieten sich an.

Hinweis

Wie bei allen gesundheitlichen Tipps, die ich gebe, muss ich darauf hinweisen, dass die hier angegebenen Ratschläge privater Natur sind. Setzen Sie sich also in jedem Fall mit Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens in Verbindung! Gute Besserung!

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • HertaKammerer
    20. April 2012 at 04:21

    Danke für diesen Beitrag. Hatte Blasensteine dadurch immer wieder Entzündungen. Ein Antibiotikum nach dem anderen. Werde jetz diese Kräuter zu mir nehmen.