Kräutersorten

Es muss nicht immer Zitrone sein!

Ein Glas mit Saft neben einer halben Zitrone

Es gibt viele Küchenkräuter, die Zitronenaroma enthalten und die hervorragend zu Fischgerichten, Soßen, Salaten und Suppen passen. Ein Vorteil dieser Kräuter ist, dass sie nach Zitrone schmecken und riechen, aber keine Zitronensäure enthalten.

Zitronenmelisse

In früheren Zeiten war die Zitronenmelisse ein beliebtes Gewürzkraut, doch heute dienen ihre Blätter meist nur noch zum Dekorieren von Süßspeisen. Eigentlich schade, denn die Zitronenmelisse ist hervorragend zum Würzen von Fischgerichten, Mayonnaisen, Salaten, Soßen, Suppen und für die Herstellung von Kräuterbutter geeignet. Auch im Tee schmeckt sie fantastisch. Ein Teeaufguss, aus der frischen Pflanze zubereitet, ist ein wahrer Hochgenuss.

Kretamelisse

Diese hochwüchsige Melissenart besitzt ein ganz feines Aroma, das zwischen Mandarinenschale und Limette variiert. Auch die Kretamelisse eignet sich ausgezeichnet als Würze für Salate, Suppen, Soßen und Fischgerichte.

Westindisches Zitronengras

Dieses ursprünglich in Sri Lanka und in Südindien beheimatete Gras ist insbesondere zum Würzen asiatischer Gerichte optimal geeignet. Mit der großen Beliebtheit der asiatischen Küche hielt auch das Westindische Zitronengras den Einzug in viele deutsche Küchen.

Zitronenminze

Das Aroma dieses Krautes erinnert mehr an die Schale, als an die Frucht einer Zitrone. Die Zitronenminze hat einen säuerlichen Beigeschmack, der Obstsalaten und Fruchtgetränken eine frische und fruchtige Würze verleiht.

Zitronen-Kümmel-Thymian

Der Zitronen-Kümmel-Thymian hat nicht nur ein ausgezeichnetes Aroma zu bieten, sondern ist auch optisch ein Leckerbissen. Aufgrund seiner üppigen Blüte, wird er in vielen Gärten zur Zierde angepflanzt.

Bild von: fotoknips – Fotolia

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant