Kräuter als Heilmittel/ Tees

Falsche Kamille – Gesundes Mutterkraut

Falsche Kamille – Gesundes Mutterkraut

Vielleicht ist es Ihnen beim Spaziergang an Feldwegen und auf Wiesen schon einmal begegnet: Ein Kraut, das der Echten Kamille sehr ähnlich sieht. Spätestens, wenn es gepflückt wird, steht fest, dass etwas nicht stimmt: Ein eher unangenehmer Geruch steigt in die Nase. Anstatt um Kamille handelt es sich um das Mutterkraut, eine nicht zu unterschätzende Heilpflanze. Sie lässt sich prima im Garten anbauen und fördert das Wohlergehen.

So unterscheiden sich die Echte und die Falsche Kamille

Das Mutterkraut, das auch unter der Bezeichnung Falsche Kamille bekannt ist, gehört ebenso wie die Echte Kamille zu den Korbblütlern. Die weiß-gelben Blütenkörbe der Gewächse sehen sich auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich, allerdings sind die Blütenköpfe bei der Falschen Kamille flach, während sie bei der Echten Kamille wie runde Knöpfchen aussehen. Zudem duften die Blüten der Echten Kamille aromatisch und würzig, während die der Falschen Kamille einen leicht unangenehmen Geruch absondern.

Letzterer Aspekt bietet einen entscheidenden Vorteil: Die Falsche Kamille eignet sich ausgezeichnet zur Vertreibung von Fliegen und Schädlingen im Haus.

Das Mutterkraut – eine fast vergessene Heilpflanze

Die Falsche Kamille kann aber mehr als lästige Insekten durch ihren Geruch vergraulen. Sie ist seit dem Mittelalter ein traditionelles Heilkraut. Unter anderem setzt man sie äußerlich zur Behandlung schlecht heilender und eitriger Wunden ein. Als Tee eingenommen senkt die Falsche Kamille Fieber und beseitigt Kopfschmerzen. Vor Migräneattacken soll die regelmäßige präventive Einnahme eines Aufgusses aus den Blättern der Pflanze schützen. Auch Verdauungs- und Menstruationsbeschwerden kann das Mutterkraut lindern. In diesen Fällen wird es ebenfalls innerlich angewandt.

So baut man das pflegeleichte Mutterkraut an

Das Mutterkraut können Sie ganz einfach im heimischen Garten anbauen. Es benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Stand sowie einen durchlässigen und humosen Boden. Notfalls gedeiht es auch auf Lehm oder Sand. Staunässe sollte sich allerdings auch während Regenperioden nicht im Untergrund halten. Wenn Sie keinen Garten besitzen, kultivieren Sie die Falsche Kamille im Topf oder im Kübel. Sie stellt keine besonderen Ansprüche an die Pflege. Entweder besorgen Sie sich vorkultivierte Pflanzen im Fachhandel oder Sie säen das Mutterkraut im zeitigen Frühjahr selbst aus. Bis zum Auflaufen müssen Sie es gleichmäßig feucht halten.


Bildquelle: Thinkstock, 75627047, Photodisc, ULTRA F

Empfohlene Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.