Rezepte mit Kräutern

Fein und leicht: Gebackener Chicoreé mit Lavendel

Das delikate Kräuterrezept

Bis vor einiger Zeit konnte ich dem Chicoreé wenig abgewinnen. Selbst zubereitet habe ich ihn so gut wie nie, denn die popmodernen Salatkreationen, in denen er in frischer Blattform versteckt wurde, konnten den bitteren Geschmack trotz Himbeerdressings nicht leugnen und haben mich sozusagen verschreckt.

Auch Lavendel habe ich bisher nicht verkocht. Lavendel in Naturkosmetik: ja! Lavendel in Duftsäckchen, als Mottenfeind oder als Kräuterkissen: ja! Obwohl ich schon einmal fantastische Maultaschen mit Lavendel-Füllung genossen habe. Mir selbst hätte ich, da Lavendel einfach einen markanten, ätherischen Geschmack aufweist, nicht zugetraut. Mit der Zurückhaltung ist es vorbei. Der gebackene Chicoreé mit Lavendel ist so problemlos zuzubereiten, dass man ihn quasi ´aus dem Ärmel schüttelt´. Und derart köstlich…

Gebackener Chicoreé mit Lavendel

Zutaten (für zwei Personen)

  • 500 g Chicoreé
  • Gemüsebrühe (ca. 1 Tasse, aber vorsichtig nach und nach angießen)
  • 1- 2 EL Honig oder brauner Zucker
  • 1 EL Lavendel- Blüten
  • Olivenöl
  • Salz
  • Schwarzer Peffer

Zubereitung
Den Chicoreé halbieren und den bitteren Strunk entfernen. Eine Pfanne mit einer großzügigen Portion Olivenöl erhitzen. Die Chicoreé Hälften, am besten mit der runden Seite zuerst, in das Olivenöl legen und scharf und heiß anbraten. Den Honig oder braunen Zucker und den Lavendel dazugeben. Wenn die Blattseiten schön angebräunt sind wenden. Das Gemüse beginnt zu karamellisieren.

Nachdem der Chicoreé rundum angebraten wurde, peu á peu die Brühe zugeben. Je nach Saftigkeit des Gemüses und der einhergehenden Wasserabsonderung braucht man keine ganze Tasse Brühe. Der Chicoreé soll schließlich weiterhin karamellisieren, aber natürlich auch gar und weich werden. Wenn die Flüssigkeit verdampft und der Chicoreé schön braun und weich ist, von der Platte nehmen und heiß servieren.

Er eignet sich hervorragend als delikate Vorspeise, serviert mit frischem Baguette: Yummie! Aber auch als Gemüsebeilage zu einer feinen Pasta ein Genuss. Vegetarisch, gesund und überaus lecker…

Tipp

Der Chicoreé hat gerade Hochsaison. Einen gut übersichtlichen Gemüse-Kalender finden Sie bei Hademar Bankhofers Gesundheitstipps als Obst- und Gemüsekalender fürs ganze Jahr. Und hier gibt es auch einen Kräuterkalender.

Guten Appetit! Dankeschön dem Liebsten für dieses schöne Rezept…

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Jens
    5. Mai 2010 at 13:12

    Hi ich finde das Rezept super.

  • Dagmar
    5. Mai 2010 at 22:25

    Hallo Jens,

    merci und: lass´es Dir schmecken! LG Dagmar