Rezepte mit Kräutern

Fenchelpürree: Heilende Wirkung und delikater Geschmack

Ein weiteres, leckeres Hildegard von Bingen Rezept

Die Zahl der Vegetarier, Veganer, Bios und Health-Food-Anhänger wächst weiter an. Apropos Health Food: sollten Sie Gefallen und Geschmack an urigen und delikaten Speisen mit Heilwirkung haben, dann sind sie bei Hildegard von Bingen richtig.

Die Äbtissin und allererste Ärztin überhaupt hat sich unter einer gesunden, Körper und Geist zuträglichen Ernährung eine solche vorgestellt, die sich nach der Heilwirkung des jeweiligen Lebensmittels richten. Nach ihrer Lehre und fortschrittlichen, mittelalterlichen Vorstellungen waren Vor Allem der Dinkel, Kräuter und Gewürze und bestimmte Gemüse, wie der Fenchel, beliebt. Den Fenchel lobte sie immer wieder ganz herausragend, er gilt als 1a- Hildegard-Lebensmittel und ist übrigens die Heilpflanze des Jahres 2009.

Ein sehr delikates und mildes Rezept für eine gesunde und milde Beilage ist das Fenchelpüree. Auch für Nicht- Vegetarier, Veganer, Bios und Health-Food-Anhänger 🙂

Rezept für Fenchelpüree

Zutaten für 4 Portionen

  • 150 g Kartoffeln
  • 300 g frische Fenchelknollen
  • 80 g magere Schlagsahne oder magerer Schmand
  • Salz
  • Bertram
  • Galgant
  • Griechenklee bzw. Bockshornklee
  • 1 EL Butter


Zubereitung

  • Die Kartoffeln schälen, je nach Größe vierteln oder halbieren und in reichlich Salzwasser weich kochen. Abgießen, abdämpfen und zerstampfen.
  • Kurzer Einwand: ich für meinen Teil finde, dass Kartoffelpüree aus Pellkartoffeln etwas besser schmeckt. Nach dem Abgießen mit kaltem Wasser abbrausen und 15 Minuten ruhen lassen, dann pellen sie sich von alleine. Der Vorgang erhält mehr der guten Nährstoffe unter der Schale und die Kartoffeln werden ein wenig wachsig, was dem Geschmack zugute kommt…
  • Den Fenchel waschen, putzen und sehr fein schneiden. In kochendem Salzwasser weich kochen (braucht nur ein paar Minütchen), abgießen und gut abtropfen lassen.
  • In einem hohen Topf mit der angewärmten Sahne oder dem Schmand fein pürieren. Zu dem Kartoffelpüree geben, erwärmen, mit Bertram, Galgant und Bockshornklee würzen, als Geschmackträger nochmal einen Eßlöffel Butter unterrühren.
  • Zu Hildegard von Bingens Zeiten waren Kartoffeln noch nicht bekannt, so dass man nicht weiß, was sie von Denen gehalten hätte. Jedoch als Nachtschattengewächs: wer weiß… Aber Herr Gollwitzer von der Firma Jura Naturheilmittel ist ein Freund Dr. Hertzkas und der Hildegard-Medizin sehr kundig, man kann seinem Rezept vertrauen….

Veganer nehmen Sojacreme und 1 EL Öl. An dieser Stelle (weil ich auch immer wieder die rein pflanzliche Kost ausprobiere, aber finde, dass die Pflanzencremes nicht an Bio-Schmand oder Bio-Butter geschmacklich ranreichen) mein Einwand, dass Schmand die Sojacreme wegen des säuerlichen Geschmacks toppt. Aber vielleicht gibt es ja einen Tipp aus der veganen Ecke? Ein Produkt, das zu empfehlen ist?

Weitere Hildegard von Bingen Rezepte

… oder leckere Kräuterrezepte gibt es natürlich Einige im Blog. Zum Beispiel den eingelegten Fenchel mit Küchenkräutern, den geschmorten Fenchel mit Bergkäse und Kräutern oder den marinierten Fenchel mit Feigen. Yummie.

Wie immer einen guten und gesunden Appetit!

Quelle:
Hildegard Nr. 29, die Zeitschrift für alle Hildegard-Freunde von Wolfgang Gollwitzer von der Firma Jura Naturheilmittel

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant