Rezepte mit Kräutern

Fernsehkoch Alfons Schuhbeck: der Gewürz- und Kräutergourmet

Ohne Zweifel zählt Alfons Schuhbeck zu den besten und bekanntesten Köchen Deutschlands. In den vergangenen Jahren gelangte er durch die ZDF-Kochshow „Die Küchenschlacht“ zu besonderer Popularität, in der er als Juror tätig ist. Darüber hinaus zählt er seit über dreißig Jahren zu den absoluten Spitzenköchen in Deutschland und erhielt bereits diverse Auszeichnungen wie zum Beispiel den Michelin-Stern.

Beruflicher Beginn auf Umwegen

Alfons Schuhbeck wurde 1949 unter dem Namen Alfons Karg in Traunstein geboren. Zunächst war ihm der Beruf des Kochs nicht in die Wiege gelegt, so machte er nach dem Schulabschluss zunächst eine Lehre als Fernmeldetechniker. Mit seiner eigenen Rockband „Die Scalas“ tourte er nebenbei durch die bayerischen Landen. Bei einer seiner Touren lernte er in dem Ferienort Waging am See den Gastwirt Sebastian Schuhbeck kennen, der ihn schließlich überzeugte, eine Kochausbildung in seinem Lokal zu absolvieren. Später adoptierte Sebastian Schuhbeck ihn sogar – aus dem Nachnamen Karg wurde Schuhbeck. Nachdem er in Bad Reichenhall die Hotelfachschule besucht hatte, arbeitete er in Spitzenrestaurants in Salzburg, Genf, Paris und London. Diese Zeit bezeichnet Schuhbeck heute als seine Lehr- und Wanderjahre.

Tätigkeit als Spitzenkoch

Im Jahr 1980 übernahm Schuhbeck das „Kurhausstübl“ in Waging am See. Es gelang ihm innerhalb weniger Jahre, dieses Gasthaus zu einem Spitzenrestaurant zu entwickeln, bei dem die Münchner Prominenz gerne einkehrt. Seit Anfang der neunziger Jahre betreibt er auch einen Partyservice für Großveranstaltungen. Im Jahr 2003 eröffnete Schuhbeck sein Restaurant „Südtiroler Stuben“ in München. Auch den FC Bayern München betreut er kulinarisch bei internationalen Auswärtsspielen. Seit 2008 ist er neben prominenten Köchen wie Horst Lichter und Johann Lafer Jurymitglied in der ZDF-Kochshow „Die Küchenschlacht“.

Schwerpunkt: Gewürze und Kräuter

Einen Schwerpunkt seiner Arbeit sieht der Spitzenkoch in der Vermittlung seines Wissens über Gewürze und Kräuter, denn gerade durch diese werden die Geschmacksempfindungen auf besondere Weise angeregt. So gelingt es etwa bei indischen Rezepten durch das richtige Maß von Kräutern und Gewürzen den Gleichklang von Geschmack und Wohlbefinden herzustellen. Alfons Schuhbeck versucht auf besondere Weise den Geschmack der exotischen Gewürze mit den Besonderheiten der bayerischen Küche zu verbinden. Seine Erfahrungen auf diesem Gebiet hat er 2011 in einem Kochbuch veröffentlicht.

Fotoquelle: Starpress

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant