Rezepte mit Kräutern

Fettarme Rosmarin-Kartoffeln

Lecker und würzig, mit Knoblauch verfeinert

Liebe Leser, bevor es ans Entschlacken nach den fetten Weihnachtstagen geht, noch ein Kräuterrezepte-Nachschlag. Weil sie so gut angekommen sind. Die schmackhaften, leckeren, würzigen, nach Anderswo duftenden…Rosmarin-Kartöffelchen.

Kartoffeln sind meine bevorzugte Sättigungsbeilage. Mit ein wenig gutem Olivenöl, frischem Knoblauch und Rosmarin werden die Erdäpfel (wie die Österreicher sie nennen) zu einer Festtagsbeilage. Und das so unaufwendig und schnell. Ein weiterer Vorzug: es ist kaum Fett dran, also nicht zu verwechseln mit Bratkartoffeln.

Bevor es also ans Entschlacken und Kuren geht (damit ist dann schon ein Hinweis auf die nächste Themenreihe gegeben: Entschlacken mit Kräutertee, zum Beispiel mit Basentee), essen Sie sich nochmal tüchtig satt. Das Abnehmen soll sich schließlich lohnen 🙂 Ah, Rosmarin ist übrigens die Heilpflanze des Jahres 2011!

Fettarme Rosmarin-Kartoffeln

  • Festkochende Bio-Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Frischen Rosmarin
  • Frischen Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Die Kartoffeln gut putzen, trockentupfen und der Längsseite nach halbieren. Auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen. Die Schale der Kartoffeln dünn mit Olivenöl bepinseln. Im vorgeheizten Backofen circa 20 Minuten goldbraun garen.

In der Zwischenzeit einige Knoblauchzehen schälen. Ordentlich Rosmarin-Nadeln von den Zweigen zupfen, waschen und trockentupfen. Die Pfanne mit ein wenig Olivenöl erhitzen. Knoblauch und Rosmarin hinzugeben und goldbraun rösten.Vor dem Servieren auf die Kartoffeln häufen. Yummie!

Guten Appetit!

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant