Hausmittel

Fieber bei Kindern: Pfefferminz-Waschung

Effizientes Hausmittel hilft Kindern

Nicht nur aufgrund der Schweinegrippe-Meldungen ist man gerade als Mutter alarmiert, wenn Kinder mit erhöhter Temperatur oder gar Fieber aufwarten. Schließlich sind Kindergarten und Schule wahre Brutstätten von Bakterien. Aber keine Angst: auch gegen Fieber sind Kräuter gewachsen 🙂

Deswegen heute auch Thema Kinderheilkunde auf der Agenda: Hier werden Waschungen zur Fiebersenkung und zur Juckreizlinderung eingesetzt. Dabei werden verschiedene Reize miteinander kombiniert. Der thermische (Temperatur-) Reiz durch die Wassertemperatur, der mechanische Reiz (Berührung) durch den Waschlappen und der Reiz durch die Inhaltsstoffe, die Rezeptoren an der Hautoberfläche ansprechen können.

Eine Waschung mit Pfeffer Minze reizt zum Beispiel die Kälterezeptoren der Haut und verschafft so einerseits ein kühles Empfinden und blockiert andererseits die Schmerzweiterleitung. Ein wahrhaft gutes Hausmittel, wie ich finde, im folgenden die einzelnen Abläufe beschrieben.

Allgemeine Hinweise zur fiebersenkenden Waschung

Durchführung:
Die Wassertemperatur richtet sich nach der Wohlfühltemperatur des Kindes und sollte ca. 1 bis 10 Grad unter Körpertemperatur liegen.

Waschen Sie das Kind vorsichtig, Vor Allem Arme und Beine, und warten Sie kurz, bevor sie es abtrocknen. Durch die Verdunstungskälte entsteht Fiebersenkung. Bei Säuglingen reicht Waschung an den Unterarmen!

Immer entgegen der Haarwuchsrichtung waschen, nur so werden die Schweißperlen auch wirklich entfernt. Bei nicht erkennbaren Haaren in kreisenden Bewegungen waschen.

Dauer und Wiederholung:
Die Waschung zügig durchführen. Circa 2 bis 4 Mal in regelmäßigen Abständen von 20 bis 30 Minuten wiederholen.

Pfefferminzwaschung

Anwendung:
Bei Kindern ab 1 Jahr mit Pfefferminztee gegen Fieber, Ekzeme und Juckreiz. Reines Pfefferminzöl erst ab 6 Jahren verwenden.

Durchführung mit Pfefferminztee:
1 Teelöffel Pfefferminzblätter mit 300 ml kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, abgießen und den Tee in 1 Liter Waschwasser geben.

Durchführung mit ätherischem Pfefferminzöl:
1-3 Tropfen Reines Pfefferminzöl auf 1 Liter Wasser am besten in eine Flasche geben. Vor jeder Anwendung kräftig schütteln.

Wirkung:
Pfefferminzanwendungen wirken über die Reizung der Kälterezeptoren in der Haut kühlend und schmerzlindernd.

Quelle:
Heilpflanzen in der Kinderheilkunde“ von Ursel Bühring, Helga Ell-Beiser und Michaela Girsch
Ich kann nicht aufhören, dieses Buch immer wieder zu empfehlen!

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Symptome Lungenentzündung | Das Medizin-Blog
    24. November 2009 at 14:43

    […] einer Lungenentzündung entsprechen der einer normalen Erkältung. Krampfartiger Husten und Fieber sowie ein Trägheitsgefühl setzen bereits sehr schnell nach der Infektion ein. Noch dazu […]