Kräutergarten

Fruchtbarkeitssteigernde Heilkräuter

Der Artikel berichtet über Heilkräuter die die Fruchtbarkeit steigern.

So mancher Kinderwunsch bleibt unerfüllt, doch bevor sich ein Paar in ärztliche Behandlung begibt oder gar eine künstliche Befruchtung in Erwägung zieht, sollten erst sämtliche Möglichkeiten der Fruchtbarkeitssteigerung versagt haben. In vielen Fällen können Heilkräuter helfen, das Gleichgewicht im Organismus von Mann und Frau wieder herzustellen. Die Inhaltsstoffe mancher Kräuter helfen dabei, die Spermienproduktion anzukurbeln, die Durchblutung der Geschlechtsorgane zu verbessern und die Hormonproduktion zu regulieren.

Kräuter zur Steigerung der männlichen Fruchtbarkeit

Pastinak: Die Pastinakwurzel dient nicht nur der Zubereitung von wohlschmeckenden Speisen, sondern soll ebenfalls fruchtbarkeitsfördernd wirken.
Liebstöckel: Die Liebstöckelwurzel galt schon in der Antike als sanftes Aphrodisiakum. Es wird ihm nachgesagt, dass sie die Spermienproduktion des Mannes verbessert. Gegen Harnwegsinfekte wird die Liebstöckelwurzel mit Erfolg von Alternativmedizinern eingesetzt.

Engelwurz: Die in vielen Kräutermischungen für Männer enthaltene Pflanze enthält Bitterstoffe und ätherischen Öle, die sich nicht nur positiv auf die männliche Fruchtbarkeit, sondern auch potenzsteigernd auswirken sollen.

Brennnessel: Hier wird nicht die Pflanze selbst, sondern deren Samen verwendet, welche die männliche Potenz steigern und die Spermienproduktion anregen sollen. Die Samen der Brennnessel enthalten das für die Spermienproduktion wichtige Vitamin E. Fruchtbarkeitssteigernde Wirkungen werden übrigens auch der Wurzel der Brennnessel zugeschrieben.
Storchenschnabel: Schon seit dem Mittelalter gilt der Storchschnabel als eine Pflanze, die die Erfüllung des Kinderwunsches begünstigen kann. Die Blüten des Storchenschnabels sollen die Spermienproduktion anregen. Die Wirksamkeit des Krautes ist allerdings nicht medizinisch bewiesen.
Männertreu: Diese Pflanze findet sich häufig in Teemischungen wieder, welche der Fruchtbarkeitssteigerung dienen sollen. Bekannt und erwiesen ist, dass Männertreu den Stoffwechsel anregt.

Kräuter zur Steigerung der weiblichen Fruchtbarkeit

Frauenmantel: Der Frauenmantel wird am besten als Tee eingenommen und während der Gelbkörperphase und in der ersten Zyklushälfte getrunken. Frauenmantel wirkt sich positiv auf die Durchblutung der Gebärmutter aus und ist ebenfalls hilfreich bei Menstruationsbeschwerden.

Basilikum: Basilikum enthält einen dem Östrogen ähnlichen Pflanzenwirkstoff, der dabei helfen kann, die Eizellreifung anzuregen. Zudem wird Basilikum gerne angewendet, um die sexuelle Lust der Frau zu steigern.

Himbeerenblätter: Während der ersten Zyklushälfte als Tee getrunken, können die Himbeerblätter die Eizellreifung optimieren. Zudem sollen sie den Hormonhaushalt stabilisieren. Die in den Blättern enthaltenen Substanzen sind mit dem Östrogen verwandt.

Beifuß: Dieses Heilkraut wird gerne bei Menstruationsbeschwerden, verlängerten Zyklen und einer schwachen Periode verwendet. Es stimuliert die Hormonproduktion, was sich positiv auf die Eizellreifung auswirken kann.


Inhaber des Bildes: Bjoern Wylezich – Fotolia

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant