Ratgeber

Frühherbst im Garten: To-dos für den September

fruehherbst-im-garten_to-dos-im-september

Der Frühherbst gehört zu den arbeitsreichsten Zeiten im Garten. Es wird geerntet, konserviert sowie weiterhin gepflegt und gesät. Welche Tätigkeiten Sie jetzt im September Ihrem Garten erwarten, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Erntezeit in vollem Gange

Endlich dürfen Sie im wahrsten Sinn die vielen Früchte Ihrer Arbeit ernten und sie nach Belieben auch gleich vernaschen. Denn Äpfel, Birnen, Pflaumen und auch Brombeeren und Herbsthimbeeren sind im Frühherbst ausgereift.
Reifes Obst erkennen Sie daran, dass es sich leicht von den Pflanzen abdrehen lässt. Entfernen Sie es nicht vorschnell, sonst ist der Fruchtzuckergehalt zu gering und die Früchte schmecken fade.
Ihre Weintrauben schützen Sie vor dem Wildvogel-Fraß, indem Sie ihnen kleine Nylon-Säckchen überziehen.
Was Sie nicht aufessen oder lagern können, konservieren Sie. Kochen Sie leckere Marmeladen, Chutneys, entsaften Sie Ihre Früchte oder wecken Sie sie ein. Im Tiefkühlfach können Sie etwas frisches Obst für den Winter aufbewahren.

Beete für kommende Saison vorbereiten

Abgeerntete Beete sollten Sie nicht sich selbst überlassen. Sie würden austrocknen und Nährstoffe einbüßen. Sorgen Sie durch eine Gründüngung für eine Regeneration des Bodens. Säen Sie Bienenfreund, Ackersenf oder Lupinen aus. Auf deren Blüten finden viele Insekten noch bis zum Einsetzen der ersten Fröste ausreichend Nahrung.

Graben Sie die Beete nur um, wenn Ihr Garten von einem schweren und lehmigen Boden geprägt ist. Sonst reicht es aus, die oberen Erdschichten mit der Gartenkralle aufzulockern. Sie würden durch umfangreichere Maßnahmen die unter der Erde lebenden Organismen unnötig irritieren, was der Qualität Ihrer Erde nicht entgegenkommen würde.

Vorarbeiten für Hochbeete

Falls Sie sich im kommenden Jahr bei der Pflege Ihrer Beete und bei der Ernte nicht bücken wollen, legen Sie Hochbeete oder Tischbeete an. Die Vorarbeiten können Sie schon jetzt erledigen. Häckseln Sie Baum- und Strauchschnitt und fügen sie die Späne als untere Schicht ins Hochbeet ein. Darauf schichten Sie verschiedene pflanzliche Abfälle, die im Garten anfallen sowie Kompost. Decken Sie die Schichten mit Gartenerde ab und beginnen Sie im zeitigen Frühjahr mit der Bepflanzung. Späte Gemüsearten wie Feldsalat und Spinat säen Sie jetzt noch aus. Auch letzte Partien von Radieschen bringen Sie im Frühherbst in den Boden.


Fotonachweis: Thinkstock, 86499994, Creatas, Jupiterimages


Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen