Kräutergarten

Garten im Oktober: Das ist jetzt zu tun

Garten im Oktober: Das ist jetzt zu tun

Die meisten Stauden haben ausgeblüht, die frühen Apfel- und Birnensorten sind längst geerntet. Dennoch gibt es im Garten noch viel zu erledigen. Welche Arbeiten Sie für den Oktober einplanen sollten, erläutern wir in diesem Artikel. 

Den Rasen laubfrei halten

Im Grunde ist Laub beim Gärtner gern gesehen. Denn unter Sträuchern, Stauden und auf den Gemüsebeeten bildet es eine schützende Decke. Bis zum kommenden Frühjahr verrottet es. Diverse Bodenbakterien tragen dazu bei, dass es zu einem wertvollen Kompost ausreift. Auf dem Rasen allerdings sollten die herabgefallenen Blätter nicht liegenbleiben: Die Rasenpflanzen würden unter ihnen ersticken. Deshalb entfernen Sie das herabgefallene Laub regelmäßig vom Rasen. Das gelingt mit dem Laubbesen, der Harke oder mit dem Rasenmäher, der die Blätter mit seinen Messern zerkleinert. Das zusammengerechte Laub bringen Sie auf die Beete oder auf den Kompost. Eine Ausnahme bilden diejenigen Blätter, die viele Gerbsäuren enthalten wie beispielsweise die der Eichen.

Pflanzen vor dem Winter schützen und bereits ans Frühjahr denken

Die letzten Kübelpflanzen sollten Sie nun ins Haus bringen. Stellen Sie sie hell und kühl auf. Diejenigen, die draußen überwintern, versehen Sie mit einem Winterschutz. Verpacken Sie die Kübel in Jute und stülpen Sie besonders empfindlichen Exemplaren Hauben aus Vlies über. Verwenden Sie für die oberirdischen Pflanzenteile keine luftundurchlässigen Materialien – unter ihnen würde sich Kondenswasser bilden, das in der Folge zur Schimmelpilzbildung führt. Schneiden Sie Ihre Kübelpflanzen niemals im Herbst zurück, sondern warten Sie mit dieser Maßnahme bis zum Frühjahr. Setzen Sie im Oktober die Zwiebeln der Frühjahrsblüher ins Beet oder in Kübel, damit Sie im kommenden Jahr viel Freude an ihnen haben.

Obstbäume auf die kalte Jahreszeit vorbereiten

Jetzt ist Zeit, die späten Obstsorten zu ernten und einzulagern. Achten Sie auf ein frostfreies Winterquartier, in das keine Schädlinge eindringen können. Bringen Sie Mulch auf die Baumscheiben auf, damit die Wurzeln der Obstbäume vor Frost geschützt sind. Neue Bäume können jetzt gepflanzt werden. Damit sie vor dem Winter noch gut einwurzeln, werden sie mit einem Gemisch aus Kompost und Hornspänen versorgt. Gießen Sie die Gehölze nach dem Pflanzen ordentlich an und versehen Sie sie mit Stützpfählen, damit heftige Herbststürme sie nicht umkippen können.


Bildquelle: Thinkstock, 178981894, iStock, CandyBoxImages

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen