Rezepte mit Kräutern

Gegen Prüfungsangst: Diese Kräuter bieten Hilfe

Prüfungsangst macht sich oft mit ernst zu nehmenden körperlichen Beeinträchtigungen bemerkbar. Damit der verzweifelte Prüfling gut durch die schwierige Zeit kommt und in der Prüfung trotz Übelkeit, Lampenfieber oder Magenproblemen glänzen kann, sollte er die besten Kräuter und ihre Wirkungen kennen, um sich die richtige Hilfe zu suchen.

Kräuter sind bei den Symptomen der Prüfungsangst besonders sinnvoll, weil sie zum einen nebenwirkungsfrei sind und zum anderen kombiniert werden können: So braucht der an Durchfall leidende Prüfling etwas anderes als die Studentin, der übel wird.

Symptome von Prüfungsangst und welche Pflanzen helfen

Meistens äußert sich Prüfungsangst nervlich und gedanklich. So ist eine innere Unruhe, die oft mit Schlaflosigkeit einhergeht, das häufigste Symptom der Prüfungsangst. Dagegen ist ein Kraut gewachsen: Baldrian beruhigt, lässt leichter einschlafen und generell besser schlafen. Da Baldrian nicht müde macht, kann er sogar direkt vor der Prüfung als Tee getrunken oder eingenommen werden.

Oft gehören auch Ängste zur schwierigen Zeit der Prüfungsvorbereitung. Hier hilft Johanniskraut, das die dunklen Gedanken eindämmt und vertreibt. Auch Melisse wirkt beruhigend, und hat gleichzeitig eine stabilisierende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt. Ein Kräutertee, der aus diesen drei Kräutern zubereitet ist, kann ein wertvoller Begleiter für die anstrengenden Wochen sein.

Kräuter gegen Übelkeit und Lampenfieber

Oft geht der Prüfungsmoment selbst dann mit feuchten Händen, Herzklopfen und einem flauen Gefühl im Magen einher – die typischen Symptome von Lampenfieber. Das ist erst einmal nicht schlimm; sind es doch die „Nebenwirkungen“ des Körpers bei besonderer Aufregung und Leistungsfähigkeit.

Sollte die Übelkeit jedoch zunehmen, ist es geraten, zu Ingwer, Pfefferminze, Lavendel oder Zimt zu greifen. Ingwer wirkt appetitanregend, Zimt hingegen senkt den Appetit – der Konsum sollte sich also nach den Essensgewohnheiten richten. Das Lampenfieber lässt sich ebenfalls gut mit Lavendel, Melisse, Baldrian und Passionsblume bekämpfen – die vier wirken entspannend, entkrampfend, und lassen das Herz langsamer schlagen.

Die Kräutersorte Passionsblume hat den angenehmen Nebeneffekt, durch Angst verursachtem Durchfall vorzubeugen. So kann etwaigen Fauxpas mit der heilenden Kraft der Kräuter vorgebeugt werden.

 

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant