Ratgeber

Besser essen: Diese Gemüsesorten sind gekocht gesünder als roh

In Karotten, Tomaten oder Kürbis stecken viele Vitamine und Mineralstoffe, die gut für unsere Gesundheit sind. Wird das Gemüse jedoch roh verspeist, kann der Körper dem Gemüse nur schwer die wichtigen Nährstoffe entziehen. Hier erfahren Sie, welche Gemüsesorten sie daher besser kochen sollten!

Karotten

Möhren enthalten jede Menge Beta-Carotin und stärken Herz und Kreislauf. Doch der Körper kann das Beta-Carotin aus rohen Karotten nur schwer absorbieren. Wird die Wurzel hingegen gekocht, quellen die Zellwände der Karotte auf –  der Inhaltsstoff löst sich besser. Karotten sind zudem gesünder, wenn sie nur gewaschen und nicht geschält werden. Unter der Schale stecken wertvolle Stoffe, die durch das Schälen ansonsten verloren gingen. Zusätzlich empfiehlt es sich, Möhren mit einigen Tropfen Olivenöl zu verarbeiten. So kann der Körper das Beta-Carotin besser verarbeiten.

Tomaten

Tomaten finden in der Küche besonders häufig Verwendung. Das leckere Fruchtgemüse steckt voller Lycopin (ein Carotinoid, das für die rote Farbe verantwortlich ist), wirkt entzündungshemmend und stärkt das Herz-Kreislauf-System. Die dicken Zellwände der Tomate machen es dem Körper allerdings schwer, an das Lycopin heranzukommen. Findet die Tomate hingegen den Weg in den Kochtopf, werden die Zellwände aufgebrochen und der Stoff lässt sich leichter absorbieren. Kleiner Nebeneffekt: Durch das Kochen reduziert sich der Vitamin-C-Gehalt in der Tomate. Als Radikal-Fänger sind Lycopine aber ohnehin viel wirkungsvoller als Vitamin C.

Spinat

In den meisten Fällen zwar sowieso gekocht, wird Spinat auch gerne roh in Salaten und Smoothies verwendet. In größeren Mengen kann die im Spinat enthaltende Oxalsäure jedoch gesundheitsschädigend sein. Zusätzlich wird die Aufnahme von Calcium verhindert, welches wiederum wichtig für gesunde Knochen und Zähne ist. Durch die Hitze beim Kochen lässt sich die Oxalsäure abbauen und all die gesunden Inhaltsstoffe finden ihren Weg in unseren Körper.

Kürbis

Genau wie die Karotte beinhaltet auch Kürbis viel Beta-Carotin. Im Körper wird der Stoff in Vitamin A umgewandelt. Damit dies gelingt, sollte der Kürbis aber ebenfalls vor dem Verzehr erhitzt werden.

Gemüse schonend kochen

Damit die Nährstoffe im Gemüse überwiegend erhalten bleiben, gilt es, Gemüse besser schonend zu kochen. Das Kochwasser sollte außerdem nicht weggeschüttet werden. Denn die Flüssigkeit eignet sich nicht nur wunderbar als Grundlage für Suppen oder Soßen, auch Vitamine und Mineralstoffe sind noch darin enthalten.


Bild: Pixabay, 1620558, RitaE

Empfohlene Beiträge

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.