Rezepte mit Kräutern

Ginger Beer selber machen: So geht’s

Ginger Beer selber machen: So geht’s

In den vergangenen Jahren hat sich Ingwer zu einem absoluten Lieblingsgewürz gemausert, dass auch in Getränken Verwendung findet. Nach Ingwer-Tee und Ingwer-Shots heißt der neueste Trend: Ginger Beer! Die Herstellung hat aber einige Tücken. Wir verraten, wie Sie den charakteristischen Drink selbst brauen.

Ginger Bug als Grundlage für Ginger Beer

Lust auf ein leckeres Ginger Beer? Bevor es an die Zubereitung des leckeren Trunks geht, benötigen Sie erst mal eine wichtige Zutat: den Ginger Bug. Dabei handelt es sich um einen lebenden Organismus, der die Fermentierung des Ingwer Bieres vorantreibt und so zum einzigartigen, leicht herben Geschmack von Ginger Beer beiträgt.

Wie beim Bierbrauen, spielen auch beim Ginger Beer winzige Kulturen eine Rolle. Doch anders als beim Brauen eines richtigen Bieres, entsteht bei der Fermentierung von Ginger Beer kaum Alkohol. Rein rechnerisch hat der leckere Ingwer-Trunk einen genau so hohen Alkoholgehalt wie ein alkoholfreies Bier. Kinder sollten vorsichtshalber lieber etwas Anderes trinken, denn der tatsächliche Alkoholgehalt ist zu Hause nur schwer zu messen.

So wird’s gemacht!

Zutaten für Ginger Bug:

Für 2 Flaschen mit jeweils 1 Liter Ginger Beer benötigen Sie:

  • 75 Gramm Bio-Ingwer
  • 75 Gramm Rohrzucker
  • Sauberes Weckglas
  • Kaffeefilter
  • Gummiband

Zubereitung:

1 Esslöffel Ingwer samt Schale reiben oder in kleine Würfel schneiden, und in ein Glas füllen. Anschließend mit 1 Esslöffel Rohrzucker und 300 Milliliter Wasser auffüllen. Kurz verrühren, mit einem Kaffeefilter abdecken und ein Gummiband um das Weckglas spannen.

  1. Am zweiten Tag 1 Esslöffel frisch geriebenen Ingwer mit Schale und 1 Esslöffel Rohrzucker hinzugeben. An den fünf darauffolgenden Tagen wird dieser Vorgang wiederholt. Sobald das Ingwer-Gemisch beginnt, Blasen zu schlagen, kann das Brauen beginnen. Achtung: Der Ginger-Bug kann auch bereits im 3. oder 4. Tag Blasen schlagen. In dem Fall kann schon früher begonnen werden!
  2. Falls Sie nicht gleich Zeit haben, den Bug zu verarbeiten, stellen Sie ihn vorübergehend im Kühlschrank kühl. Pro weiterer Woche mit einem Esslöffel Ingwer und einem Esslöffel Zucker „füttern“.

 

Zutaten für Ginger Beer

  • 2 Esslöffel Ginger Bug
  • 1 Stück (2 cm) Ingwer
  • 800 Milliliter kochendes Wasser
  • 200 Milliliter frisch gepresster Orangensaft
  • 2 Esslöffel Ahornsirup
  • 2 saubere Glasflaschen á 1 Liter

 

Zubereitung:

1 Esslöffel Ginger Bug in je eine Flasche füllen und zur Seite stellen. Nun den Ingwer mitsamt Schale in einen Topf reiben und mit kochendem Wasser übergießen.

  1. Nun das abgekühlte Wasser-Ingwer-Gemisch, den Ahorns-Sirup und den frischen Orangensaft zum Ginger Bug in die Flasche geben. Flüssigkeit so aufteilen, dass die Flaschen zu 2/3 gefüllt sind.
  2. Das Ginger Beer bei Zimmertemperatur zwölf Stunden fermentieren lassen. Im Anschluss die Flaschen vorsichtig über dem Waschbecken öffnen, damit Gase entweichen können. Weitere zwölf Stunden fermentieren und die Flasche nach Ablauf der Zeit erneut vorsichtig öffnen, damit die Kohlensäure entweicht.
  3. Ab jetzt das fertige Getränk im Kühlschrank aufbewahren. Die Flaschen sollten weiterhin 1x täglich geöffnet werden, damit sich der Druck abbaut. Gekühlt ist das Ginger Beer drei bis vier Tage haltbar.

 

Artikelfoto: Pixabay, 1024124, dernaturfilmer

Empfohlene Beiträge

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.