Rezepte mit Kräutern

Goldene Milch: So gesund ist das It-Getränk

Goldene Milch: So gesund ist das It-Getränk

Der Herbst steht vor der Tür, und wir freuen uns auf gemütliche Abende auf der heimischen Couch mit einem wärmenden Getränk in den Händen. Wie wäre es da einmal mit Kurkuma-Milch? Der köstliche Trunk, auch „Goldene Milch“ genannt, ist ein ayurvedisches Getränk und seit geraumer Zeit in aller Munde. Doch was kann das Trend-Getränk eigentlich und wie gesund ist goldene Milch wirklich?

Super-Drink aus Kurkuma: Jahrhundertelange Tradition statt Eintagsfliege

Mit Ernährungstrends ist das so eine Sache. Sie tauchen wie aus dem Nichts auf, mausern sich zum Geheimtipp und plötzlich schlürft jeder an Bubble Tea, Matcha Latte und Co! Viele dieser Food-Trends verschwinden nach einigen Wochen, Monaten oder Jahren wieder in der Versenkung. Anders verhält es sich jedoch mit goldener Milch. Diese blickt nicht nur auf eine jahrhundertelange Tradition zurück, auch hat sich das Getränk zu Recht einen festen Platz auf den Getränkekarten erstritten.

Wundermittel „Goldene Milch“: Die gesundheitsfördernde Wirkung des gelben Trunks

Kurkuma-Milch wird eine Vielzahl von gesundheitlichen Wirkungen zugeschrieben! Von einem „Wundermittel“, gar einem „Heilmittel“ mit „mannigfaltiger“ Wirkung ist in verschiedenen Einträgen trendbewusster Food-Blogger die Rede. Als erwiesen gelten diese Eigenschaften allerdings nicht. Fest steht jedoch: Das charakteristische Getränk hilft bei Magenproblemen.

Das Ingwergewächs Kurkuma enthält den Inhaltsstoff Curcumin. Curcumin ist ein fettlöslicher Stoff, der „als Gewürz in einer üblichen Dosierung Verdauungsbeschwerden vorbeugen und lindern kann,“ weiß Susanne Moritz, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Verwendet in goldener Milch, wird der Effekt sogar noch verstärkt. Denn in der traditionellen Rezeptur sind meist noch Kümmel und andere Gewürze enthalten, denen eine verdauungsfördernde Wirkung zugeschrieben wird.

Verzehr nur in Maßen

Auch die entzündungshemmende Wirkung von goldener Milch spricht für ihren Verzehr. Doch Achtung! Wie bei vielen Speisen beziehungsweise Gewürzen gilt auch beim Gebrauch von Kurkuma: weniger ist mehr! Zu empfehlen ist eine Tagesdosis von 1,5 bis maximal 3 Gramm.

Auf den Geschmack gekommen? Hier geht’s zum Rezept!

Empfohlene Beiträge

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.