Ratgeber

Grünes Büro – wie Pflanzen die Arbeit beeinflussen

Grünes Büro – wie Pflanzen die Arbeit beeinflussen

Seit drei Stunden richtet sich der Blick konzentriert auf den Computerbildschirm. Zeit, den Augen eine kurze Pause von der Büroarbeit zu gönnen. Schnell wandert der Blick nach rechts. Doch was muss man da auf der Suche nach schneller Entspannung sehen? Eine weiße kahle Wand. Und links? Durch das Fenster schaut man auf eine Betonmauer. Erholsam ist das nicht. Dabei wäre es so einfach, Abhilfe zu schaffen. Mit Pflanzen nämlich. Bewiesenermaßen helfen sie gegen Stress. Warum sie sonst noch gut fürs Büro sind, erfahrt ihr hier.

Frisches Grün sorgt für entspanntes Klima

Wer auf Pflanzen schauen kann, meistert Stresssituationen besser. Das ist nicht nur ein Bauchgefühl, sondern erforscht. Pflanzen wirken entspannend. Wald, Garten, Natur – ihr Anblick weckt Assoziationen im Gehirn, die glücklich machen. Die meisten unter uns verbringen ihren Tag in geschlossenen Räumen. Wer eine 40-Stunden-Woche hat, bestreitet ein Drittel seines Tages im Büro. Wenn dort kahles Grau und Weiß vorzufinden sind, drückt das auf die Stimmung.

Im Feng Shui gelten Pflanzen als essenziell für das Wohlbefinden. So soll Aloe Vera das Immunsystem stabilisieren und vor E-Smog schützen, Efeu das Selbstvertrauen stärken und Schadstoffe filtern. Doch nicht nur in dem fernöstlichen Raumgestaltungsprinzip gelten Pflanzen als Stimmungswunder. Studien belegen zudem, dass man sich mit grünen Blickfängern um sich herum besser erholt. Man denke nur an die Blumen auf den Patiententischen im Krankenhaus. Pflanzen bringen Herzen zum Lachen, auch im manchmal stressigen Arbeitsleben.

Zimmerpflanzen frischen Büroluft auf

Doch ihr Effekt ist nicht nur psychischer Natur. Pflanzen mit vielen oder großen Blättern befeuchten die Raumluft und fangen Staub auf. Das Raumklima im Büro verbessert sich zwar nicht merklich, dennoch sind Pflanzen durchaus hilfreich, wenn man die trockene Büroluft frisch halten möchte. Besonders geeignet ist hier der Ficus. Pflegeleicht und wachstumsfreudig, passt er in jedes Büro, allerdings nur, wenn er dort einen Fensterplatz bekommt, an dem die Sonne ihn nicht direkt anstrahlt. Besonders pflegeleicht sind auch Elefantenfuß oder Strahlenaralie.

Natürliche Schalldämpfer schlau platzieren

Pflanzen dämpfen außerdem Lärm. Ob Tastaturklappern oder Telefongespräche – gerade in einem Großraumbüro können sie deshalb nicht nur der Psyche sondern auch den Ohren gut tun. Dazu muss es nicht gleich ein ganzer Dschungel sein, den man anlegt. Richtig platziert, schluckt schon eine hüfthohe Zimmerpflanze so manch ein nerviges Geräusch vom Büronachbarn und steigert so die Konzentrationsfähigkeit.

Bildquelle: Pixabay, office-space, 1744801 1280

Empfohlene Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.