Hausmittel

Hausmittel gegen Mücken: Ätherische Öle und Co

Hausmittel gegen Mücken: Ätherische Öle und Co

So schön der Sommer auch ist – manchmal machen uns dann kleine Plagegeister wie Mücken das Leben schwer. Aber dank spezieller Hausmittel gegen Mücken bleiben unsere Haut und unsere Nerven verschont. Bestimmte Gerüche mögen die kleinen Blutsauger nämlich überhaupt nicht. So kann man den fliegenden Vampiren etwa mit so genannten Repellents den Kampf ansagen.

Stichfrei durch den Sommer kommen

Repellents haben im Gegensatz zu Insektiziden den Vorteil, dass sie die Tiere nicht töten, sondern lediglich abschrecken. Dabei handelt es sich um Duftstoffe, die die Tiere daran hindern, auf der Haut zu landen und dort ihr unangenehmes Werk zu verrichten. Die Substanzen sind in Form von Roll-On-Sticks, Lotionen und als Spray im Handel erhältlich.

Diese Mittel müssen auf alle gefährdeten Hautstellen aufgetragen werden, um einen effektiven Schutz bieten zu können. Da die Blutsauger jedes kleine Loch hemmungslos ausnutzen und sich über unser Blut hermachen, großzügig auf freie Hautflächen auftragen.

Ätherisches Öl von Bergamotte, Zitrone, Lavendel und Anis kann ebenfalls als Hausmittel gegen Mücken wirksam sein. Allerdings sollten die Öle nicht unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden: Sie können empfindliche Haut reizen. Stattdessen besser die Öle in einem Verhältnis von 1:4 mit Körperlotion mischen.

Mücken gar nicht erst in die Nähe lassen

Mit einigen Hausmitteln kann man sich glücklicherweise die kleinen Blutsauger erfolgreich vom Hals halten. So helfen zum Beispiel zerriebene Salbeiblätter, die anschließend angezündet werden, die Plagegeister fernzuhalten. Mückenstecker und Duftlampen erfüllen einen ähnlichen Zweck. Weiterhin können Schalen, die mit Zitronen- oder einer Essig-Lavendel-Essenz gefüllt werden, abschreckend auf Mücken wirken. Am Fenster platzierte Tomatenpflanzen oder Duftgeranien halten die Blutsauger ebenfalls auf Abstand. Ein weiterer Vorteil: Ihre Wohnung ist stets mit einem angenehmen Duft erfüllt.

Damit die Mücken es gar nicht erst ins Innere von Wohnung oder Haus schaffen, empfehlen sich Insektenschutzgitter vor den Fenstern und Türen.

Was tun, wenn es juckt?

Sollte sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch ein Saugrüssel in die Haut gebohrt haben, können ebenfalls Hausmittel für Linderung sorgen. Allererste Wahl ist eine aufgeschnittene Zwiebel. Diese einfach auf die betroffene Hautstelle legen. Die darin enthaltene Schwefelsäure wirkt entzündungshemmend und lässt die Schwellung abklingen.

Zahnpasta kann ebenfalls Linderung bringen, da sie desinfizierend wirkt und den Juckreiz abklingen lässt. Zur Desinfektion kann Teebaumöl verwendet werden. Ein erfrischendes Aloe-Vera-Gel kühlt die Haut angenehm und verhindert Kratzen. Auch das Auftragen des eigenen Speichels lässt die Schwellung abklingen den Juckreiz schwächer werden.


Bild: Pixabay, 1332382, FotoshopTofs

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Empfohlene Beiträge