Rezepte mit Kräutern

Herstellung von Bedstefars, dem dänischen Kräuterschnaps

Skandinavien ist für mich so etwas wie die gefühlte Heimat. Die Leute sind umgänglich und familiär. Man hält sich, auch in Führungskreisen, nicht lange mit „Sie“ auf und überhaupt: hat man dort nicht atemberaubend schöne Ländereien?

Jedenfalls bin ich immer gern dort. Und wenn man so ein geselliges Völkchen ist, hat man immer was zu feiern mit dazu passenden Getränke. Der Gammel Dansk etwa ist ein berühmter dänischer Magenbitter. Den dänischen Kräuterschnaps „Bedstefars“ kann man selbst herstellen. Das ist ziemlich einfach. „Bedstefar“ bedeutet übrigens Opa oder Großvater. Es geht also um Gutes aus alten Zeiten 🙂 Los geht´s…

Herstellung von Bedstefars, dem dänischen Kräuterschnaps

Zutaten Kräuterschnaps

  • Doppelkorn (38% Korn) oder Wodka (40%)
  • Korn (32%)
  • 20 g trockener, zerkleinerter Ingwer
  • 3 ganze getrocknete Bitterorangen
  • 10 g Süßholz

Herstellung Kräuterschnaps

Die Kräuter (hier der Ingwer, die Bitterorangen und die Lakritzwurzel) mit dem 38%igen Korn übergießen. Es geht auch mit Wodka, der jedoch einen leichten Eigengeschmack aufweist. Der Alkohol löst die Wirkstoffe aus den Kräutern und man erhält ein Kräuter-Konzentrat. Ein Hinweis: Ein niedrigerer Alkoholgehalt löst die Wirkstoffe nicht heraus und ein Höherer zerstört die heilsamen Substanzen.

Das Kräuter-Konzentrat wird anschließend durch ein Filterpapier gefiltert und verdünnt, um das Getränk genießbar zu machen. Dazu nimmt man den 32%igen Korn. Das richtige Mischungsverhältnis ist ganz von Ihrem persönlichen Geschmack abhängig. Sie sollten aber wenigsten ein Verhältnis von 1:5 wählen.

Um den Kräuterschnaps geschmacklich zu verbessern, sollte er einige Zeit gelagert werden. Das Getränk sollte mindestens 14 Tage durchziehen, damit es ein wahres „Geschmäckle“ wird. Gern auch länger. Die optimale Trinktemperatur liegt bei circa 15-18 Grad. So entfaltet er am meisten Geschmack und Wirksamkeit. Die abgesiebten Kräuter lassen sich noch weitere zwei- bis dreimal aufgießen.

Wer noch mehr Inspiration zum Kräuterschnaps selbst machen benötigt: Denkbar sind auch Kräuter-Variationen, wie zum Beispiel Beifuß, Thymian, Löwenzahn und Giersch. Kennen Sie noch weitere Kräuterschnaps-Rezepte? Sie sind hier willkommen…

Lassen Sie sich diesen kräftigen, magenfreundlichen Kräuterbitter gut schmecken. Er ist, wie ich finde, ein sehr gutes selbstgemachtes Kräutergeschenk!

Quelle: Danke Jean Pütz für sein Rezept zur Kräuterschnaps-Herstellung!

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant