Kräuter als Heilmittel

Hexenbad mit Kräutern und Meersalz

Sie wollten schon immer mal ein Hexenbad nehmen? Dann soll diesem Vorhaben nun nichts mehr im Wege stehen. Mit einigen Zutaten, die sich in fast jedem Haushalt finden, kann das betörende Bad bald Wirklichkeit werden.

Seine beruhigende Kraft bekommt das Bad aus der Zugabe von Kräutern wie Johanniskraut und Melisse. Aber auch Olivenöl und Meersalz dürfen in einem Hexenbad nicht fehlen.

Hexenbad – Kräuter wirken beruhigend

Ein beruhigendes und Entspannung förderndes Hexenbad basiert auf reinem Olivenöl und einer Handvoll Meersalz, wobei beide Zutaten zunächst miteinander vermischt und anschließend in lauwarmes Wasser gegeben werden.

Unmittelbar danach geben Sie in das Beruhigungsbad einen Strauß getrocknete Kräuter, der aus Eukalyptus, Melisse, Johanniskraut und Rosmarin besteht. Die Kräutermischung hat eine beruhigende und entspannende Wirkung. Wer seiner Haut noch mehr Pflege zukommen lassen möchte, kann statt des Olivenöls auch wertvolles Jojobaöl in das Badewasser geben.

Glücksbad

Wer statt Erholung und Entspannung viel lieber glückliche Gefühle hervorrufen möchte, kann sich ein Vollbad aus Meersalz, Ringelblumenblüten und Milch gönnen. Die Haut wird samtweich und seelische Anspannungen lösen sich auf. Schon die Farbe der Blüten lässt ein Glücksgefühl entstehen und versetzt einen in Hochstimmung.
Und dank der pflegenden Ingredenzien kann die Haut aufatmen und fühlt sich einfach besser an. Genießen sie dieses umwerfende Bad ein- bis zweimal in der Woche.

Kräuterbäder mit Rosen und Lavendel

Nach einem stressigen Tag kann ein Bad mit dem Zusatz von Lavendel für Erholung sorgen. Auch hier benötigen Sie eine Handvoll grobes Meersalz, welches mit etwas Olivenöl vermengt und in das laufende Badewasser gegeben wird. Anschließend gibt man frische oder getrocknete Lavendelblüten in das Badewasser.

Der Duft von Rosen hat eine ganz besondere Wirkung, die romantische Gefühle hervorrufen kann. Als Basis für ein Rosenbad dienen wiederum Olivenöl und Meersalz und natürlich Rosenblüten. Diese sollten möglichst frisch sein, können aber im Notfall auch getrocknet sein. Am Besten geben Sie die Blüten einige Minuten vor dem Baden ins Wasser.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Steffi
    25. Februar 2011 at 15:49

    Das Kräuter mit unter beruhigend wirken ist ja nichts neues. Aber hier noch mti Meersalz zu kombinieren ist zumindest für mich ein neuer Ansatz und sollte einmal getestet werden.