Kräuter als Heilmittel/ Kräutersorten

Hexenkräuter: die Rauschminze in der Pflanzenheilkunde

Mildes Beruhigungsmittel und Stimmungsaufheller

So langsam kriechen die Knospen aus der Erde und sammeln sich auch an Stielen und Ästen. Die Zeit des Neuwerdens und Frühlingsbeginns macht kreativ. Wir können zum Beispiel überlegen, welche neuen Pflanzen sich im Garten und auf dem Balkon gut machen könnten.

Jeder Gärtner hat ja bestimmte Präferenzen. Die einen mögen es blühend, die anderen nur grün. Wiederum andere haben Heilpflanzen gern, oder mediterrane Gewürze. Wie dem auch sei, die weisen Kräuterfrauen und Hexen bevorzugen die heilenden und magischen Kräfte der Pflanzen. Heute stehen also die Hexenkräuter wieder im Fokus. Genauer: die Rauschminze.

Hexenkräuter: die Rauschminze in der Pflanzenheilkunde

Beruhigungstee aus Lagochilus inebrians

Alternativ ist die Rauschminze auch unter Steppenminze oder Turkestan-Minze bekannt. Wer übrigens nun beim Wort Rauschminze mit dem geistigen Auge dekadente Gelage sieht, den muss ich enttäuschen. Der Tee aus den gerösteten Blättern und Blüten bewirkt eine angenehm milder Euphorie. In Zentralasien wird der Kräutertee seit Jahrhunderten auch zur Nervenberuhigung eingesetzt. Er wird wegen des bitteren Geschmacks mit Honig versüßt.

Ein wenig Chemie: das Lagochilin

Die psychoaktive Komponente der Rauschminze ist das Diterpen Lagochilin, das sich besonders nach der Blütezeit anlagert. In Russland wird Lagochilus als natürlicher Tranquilizer in der Phytotherapie verwendet.

Anwendung der Rauschminze in der Volksmedizin

Neben dem erwähnten Einsatz als Beruhigungstee wir die Minze angewendet bei Allergien, Bluthochdruck, um Blutungen zu stillen und um Krämpfe zu lösen. Sie gilt als vom Aussterben bedroht, obwohl sie offiziell nicht im CITES-Verzeichnis erwähnt ist.

Über Anbau und Pflege

So richtig viel weiß man noch nicht über die Rauschminze bei Rühlemanns, wo die Pflanze erhältlich ist. Aber sie gilt als winterhart, der Neuaustrieb erfolgt im Spätsommer und die Hexenkräuter erreichen eine stattliche Höhe von bis zu 1,20 Meter. Sie trägt hübsche weiße bis rosafarbene Blüten.

Viele Grüße und einen grünen Daumen!

Kurzinfo Lagochilus inebrians

Licht: vollsonnig
Wasser: normal feucht bis immer leicht feucht
Kosten: 6,60 Euro bei Rühlemanns

Quelle:

Ruehlemanns Kräuter und Duftpflanzen- Katalog 2009/2010

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • TinnyMey
    13. März 2011 at 16:39

    was für ein spannender blog!!!
    LG