Rezepte mit Kräutern

Hildegard von Bingen Rezepte: Eingelegter Fenchel mit Küchenkräutern als Antipasti

Wirtschaftlich clever und wahnsinnig lecker!

Gestern habe ich Ihnen mein ganz persönliches Fenchel- Lieblingsrezept vorgestellt, mit dem Sie auch massive Fenchel- Verweigerer (an dieser Stelle grüße ich meinen Liebsten 🙂 ) überzeugen können:

Der geschmorte Fenchel mit Bergkäse und einer großen Handvoll Kräuter ist von solcher Saftigkeit und einem sanft-würzigen Geschmack, dass ich ihn an dieser Stelle als Delikatesse bezeichnen möchte.

Hildegard von Bingen und der Fenchel

Fenchel in jeder Form (ob als Fencheltee, Gewürz, Fenchel Gemüse oder Fencheltabletten) ist eines der wenigen 100igen Heilmittel in der Hildegard-Küche. Fenchel ist ein Karminativum, reich an ätherischen Ölen, wie zum Beispiel krampflösendes und antibakterielles Anethol, ebenfalls antibakteriell wirkendes Fenchon: er reinigt Magen und Darm und räumt mit Fäulnisstoffen auf, reinigt das Blut und beseitigt Mundgeruch, macht schöne Haut und Haare, ist ein fester Bestandteil in der natürlichen Kinderheilkunde. Kurzum: ein Alleskönner unter den Pflanzen!

Rezept für perfekte Antipasta: eingelegter Fenchel

Gestern Abend gab es reichlich geschmorten Fenchel mit Bergkäse und üppig Petersilie, Zitronenmelisse, Thymian und Basilikum. Mit dieser leckeren Rezeptur habe ich wie gesagt sogar den Liebsten  vom Fenchel überzeugen können. Trotz der unglaublichen Köstlichkeit haben wir Nicht Alles geschafft und so habe ich den Fenchel dann eingelegt als Antipasta. Nun kann ich nicht sagen, welches Rezept besser ist 🙂

Zutaten

  • Übriggebliebener geschmorter Fenchel vom Vorabend
  • Übriggebliebenes Kräuteröl (Backsud) vom Vorabend
  • Kräuteressig
  • Brauner Zucker
  • Einige frische Kräuter

Zubereitung

Fenchel in eine Tupperdose geben und mit dem Kräuteröl beziehungsweise Backsud übergießen. Braunen Zucker je nach Menge hinzugeben. Als Dosierungshilfe: bei einer Tupperdose, die ungefähr 300-400 ml faßt bzw. einer Fenchelknolle habe ich zwei Teelöffel braunen Zuckers verwendet. Passend dazu einen Teelöffel Kräuteressig zufügen. Zwei Teelöffel frische Gartenkräuter, zum Beispiel Schnittlauch, Oregano, Basilikum hinzugeben.

Genießen
Hervorragend dazu ein kühles Hefeweizen-Bier und ein selbstgebackenes Dinkelbrot.

Guten Appetit!

Quelle:
Das Hildegard von Bingen Kochbuch von Dr. Wighard Strehlow

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Walter A. Speidel
    2. Mai 2012 at 12:45

    Hallo
    Ich suche das Rezept für Eigenbedarf-Herstellung der Hilarius-Salbe.

    Wer kann mir weiterhelfen?