Rezepte mit Kräutern

Holunderblütensekt

Cheerio Miss Sophie!

Leider können wir zu Zeiten von Miss Sophie, Admiral von Schneider, James und den anderen imaginären Geburtstagsgästen nicht in den Genuss des köstlichen Holunderblütensektes kommen. Denn zu Silvester gibt es ja leider keine Holunderblüten und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob man sie einfrieren kann…

Tja, dann muss man eben jetzt zulangen und sich dabei den obligatorischen Hüpfer übers Tigerfell vorstellen 🙂 Der Holunder-Sekt ist wirklich sehr zu empfehlen. Hier das Rezept.

Rezept Holunderblütensekt

Zutaten

  • 20 Holunderblüten-Dolden
  • 3 1/2 l Wasser
  • 350 g Zucker
  • Saft einer halben Zitrone, gern Bio

Zubereitung

  • Das Wasser abkochen und abkühlen lassen.
  • Holunderblüten, Zucker und Zitronensaft in ein großes Glas geben (es muss wirklich sehr groß sein, bei 3 1/2 Litern Wasser). Das abgekochte Wasser hinzugeben und die Mischung umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Das Glas mit einem Küchentuch oder einer Mullwindel bedecken und das Glas einige Tage ans sonnige Fenster stellen. Nach zwei bis drei Tagen steigen Perlen auf. Der Holunderblütensekt ist fertig!
  • Der Holunderblütensekt gelingt übrigens nicht immer. Wenn sich Schleim bildet, bitte nicht trinken. Gut ist er nur, wenn er auch gut schmeckt, ansonsten heißt es wegschütten. Erst einmal vorsichtig vorkosten!
  • Hat man ein Däumchen für die Zubereitung von Holunder-Sekt und auch Erfahrung in der Zubereitung gesammelt, hier ein Tipp für Fortgeschrittene: Die Holunderblüten-Wasser-Mischung direkt in dicht verschließende, stabile Flaschen füllen und im Keller mindestens sechs Wochen stehen lassen. In dieser Zeit baut sich ein enormer Druck auf, so dass das Getränk später wie sprudelnder Sekt ist. Am besten aber an einem Platz öffnen, wo ein Verschütten, Überlaufen oder Platzen Nichts macht 🙂
  • Und dazu gebackene Holunderblüten, eine Traum-Kombination…

Na dann: Cheerio, Miss Sophie 🙂

Quelle:

wikipedia Dinner for One

Heikräuter Holunder-Sekt

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant