Kräuter als Heilmittel

Husten: Die besten fünf Kräuter für die Atemwege

Husten: Die besten fünf Kräuter für die Atemwege

Triefende Nase, Halsschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen – eine Erkältung ist wirklich ein lästiger Begleiter in der kalten Jahreszeit. Wenn dann auch noch ein bellender Husten hinzukommt, ist man häufig nicht nur selbst völlig entnervt, hat Schmerzen und ist übermüdet, sondern erntet auch böse Blicke der Mitmenschen in Bus und Bahn. Erste Hilfe verspricht ein Hustenstiller aus der Apotheke, doch auch mit pflanzlichen Mitteln lässt sich der kräftezerrenden Erkältungs-Begleiterscheinung zu Leibe rücken. Auf diese fünf Kräuter können Sie setzen:

Holunderblüten:

Als Tee zubereitet haben Holunderblüten eine schleimlösende und schweißtreibende Wirkung und helfen dem Körper so, die lästige Erkältung einfach auszuschwitzen. Gießen Sie einfach zwei Teelöffel der Blüten mit etwa 250 ml Wasser auf und lassen Sie den Tee mindestens zehn Minuten ziehen. Am besten hilft der Tee, wenn Sie diesen abends trinken und sich dann dick eingepackt ins Bett legen.

Anis:

Nicht nur in der Weihnachtsbäckerei ist Anis ein gern gesehener Gast, sondern auch in der Naturmedizin. Die Pflanze aus der Familie der Doldenblütler wärmt als Tee zubereitet sanft, beruhigt und entkrampft die Bronchien. Zudem bemerkte schon Hildegard von Bingen, das Anis die Seele erfreut – besonders in der trüben Winterzeit eine Begleiterscheinung, die wir gut gebrauchen können. Neben dem frisch aufgebrühten Tee eignen sich für unterwegs Anis-Hustenbonbons, die sofort krampflösend wirken.

Salbei:

Der Klassiker unter den Hustenkräutern ist wohl die Salbei-Pflanze – kein Wunder, die in den Blättern enthaltenen ätherischen Öle wirken sanft gegen Entzündungen in Hals und Mandeln. Zu sich nehmen können Sie die gesunde Pflanze in verschiedenen Formen, beispielsweise als Salbeitee oder Salbeibonbon. Den Tee sollten Sie jedoch nicht allzu lange ziehen lassen und am besten mit Honig süßen, sonst schmeckt er bitter.

Thymian:

Thymian wird generell in vielen Mitteln gegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit eingesetzt, die Sie in der Apotheke bekommen, meist in Kombination mit anderen Wirkstoffen. Aber auch alleine ist Thymian ein wahres Wundermittel gegen den lästigen Husten: Hochwirksame ätherische Öle, Gerbstoffe und Flavonoide bekämpfen Bakterien, Pilze und Viren schnell und wirksam. Auch eine krampflösende und entzündungshemmende Wirkung wird dem gerne auch in der mediterranen Küche verwendeten Kraut nachgesagt.

Kamille:

Antibakteriell, entzündungshemmend, krampflösend – auch der Kamille werden diese positiven Eigenschaften bescheinigt. Bei Atemwegsproblemen hilft am besten ein Dampfbad mit Kamillenblüten. Für die Nacht einfach ein Schälchen mit Kamillenblüten und heißem Wasser auf die Fensterband oder auf den Nachttisch stellen – hilft tatsächlich!

Bildquelle: Joanna Zielinska – Fotolia

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant