Kräutergarten

Im März und April: Kräuter umtopfen und schneiden

Nach dem Winter brauchen die Pflanzen jetzt Pflege

Nach dem langen Winter dringen nun endlich die ersten Sonnenstrahlen zu uns vor. Ihre Pflanzen freuen sich jetzt genauso wie Sie selbst und strecken vielleicht schon die ersten grünen Zweige oder Blätter nach dem Licht aus. Zeit, sie nun zu pflegen.

Neben dem Vorziehen von Jung-Kräutern sind März und April die Monate, in denen man sich mit dem Altbestand beschäftigen sollte. Die Pflanzzeit Frühjahr ist ein Muss, um Kräuter wie Lavendel zu schneiden und überhaupt: sich um die Kübelpflanzen zu kümmern. Denn dort hat unter Umständen auch Ungeziefer überwintert.

Die neuen Tontöpfe wässern

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber bei der Riesen-Auswahl an Behältnissen und Kübeln für meine Pflanzen und Kräuter komme ich immer wieder auf die Terrakotta-Töpfe beziehungsweise Tontöpfe zurück. Es gibt sie in üppig verziert, glasiert oder ganz schlicht (eher mein Ding).

Bei allen Varianten ist hier zu beachten, dass sie, bevor die neuen oder alten Kräuter umgetopft werden, gründlich gewässert werden. Denn sonst saugt der Ton das Gießwasser der umgesetzten Kräuter direkt wieder ab, und gerade bei frisch umgesetzten Kräutern ist dies ungünstig. Richtig große Tonkübel kann man mit einer Gießkanne gründlich besprengen, bis sie sich vollgesogen haben.

Welche die richtige Topfgröße für die Pflanzen ist, lesen sie bitte unter dem Artikel ´Kräuter richtig umtopfen´ nach.

Ungeziefer an Topfpflanzen: jetzt umtopfen

Das richtige Überwintern von Pflanzen ist überhaupt kein profanes Unterfangen. Erst einmal einen passenden Ort dafür zu finden stellte mich, die ich mitten in Berlin lebe, schon vor eine Hürde.

Dann auch noch mit den Temperaturschwankungen und dem Gießmodus zurechtkommen. Mal ganz kalt, mal warm. Gerade wenn es wärmer ist, haben Läuse und anderes Ungeziefer ein prima Klima, um sich pudelwohl zu fühlen und zu gedeihen. Lesen Sie hier nach, welchen natürlichen Pflanzenschutz es gegen Blattläuse und Konsorten gibt.

Die Pflanzen an Blattoberseiten, Blattunterseiten und Wurzelballen also genau untersuchen. Falls sich Schädlinge finden: die Kräuter unter der Dusche kräftig lauwarm abbrausen, damit erledigt sich das Meiste schon. Faule Stellen an Wurzeln abschneiden. Ein wenig Rückschnitt tut dem Wurzelballen ohnehin gut, denn dadurch wird das Wachstum angeregt. Auch ohne Ungeziefer-Befall freuen sich ihre Kräuter ab und an über eine gemäßigte Dusche…

Lavendel und Co. zurückschneiden

Immergrüne Zwergsträucher, wie Lavendel, Salbei oder Thymian schneidet man im April um ein Drittel der Pflanzenhöhe. Nicht winterharte, nicht frostharte Kräuter und Pflanzen schneidet man in der Regel im Februar oder März. Die meisten dieser Arten vertragen eine starken Rückschnitt, der bis ins alte Holz geht.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant