Kräuter als Heilmittel

Johanniskraut: Vielseitige Anwendungsgebiete

Johanniskraut (Hypericum perforatum) ist eine sehr vielseitige Heilpflanze, die gern bei Stress, Nervosität und Konzentrationsstörungen eingesetzt wird, da sie eine entspannende Wirkung hat. Doch wussten Sie, dass die Pflanze noch ganz andere Kräfte hat?

Bei innerlicher Anwendung wirkt sie verdauungsfördernd und krampflösend, wirkt beruhigend und belebend. Paracelsus schrieb bereits vor 500 Jahren der Pflanze göttliche Kräfte zu. Er hatte die Heilwirkung von Johanniskraut bei blutenden Wunden, Pilz- und Wurmbefall sowie bei Halluzinationen, entdeckt. Seit Jahrhunderten wurde sie bei den unterschiedlichsten Beschwerden verwendet und Wissenschaftler haben die Heilwirkstoffe in der Pflanze bestätigt.

Anwendungsgebiete für die vielseitige Pflanze gibt es genug

  • Blutende Wunden
  • Pilz- und Wurmbefall
  • Magenbeschwerden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Muskelschmerzen
  • Sonnenbrand und leichte Verbrennungen
  • Depressionen
  • Beruhigung

Als Tee oder Salbe, Öl oder Tinktur – vielseitiges Johanniskraut

Johanniskraut kann als Tee verabreicht werden. Dazu benötigt man 1 Teelöffel getrocknete Blüten für eine Tasse Tee. Der Tee wirkt sowohl morgens als auch kurz vor dem Schlafengehen beruhigend. Durch das Reiben der Blüten und Blätter entsteht ein Öl, das mit Olivenöl verlängert werden kann. Das Ölgemisch muss einige Stunden ziehen, bevor es zum Einsatz kommen kann. Das Johanniskrautöl entkrampft verspannte Stellen des Körpers. Johanniskrautsalbe stellt man folgendermaßen her: Mischen Sie 100 ml Johanniskrautöl mit flüssigem Bienenwachs und bewahren Sie die Creme in einem gut verschließbaren Behälter auf. Die Salbe ist bis zu sechs Monate nach Herstellung haltbar. Da sie entspannend und entzündungshemmend wirkt, ist sie eine gute Heilsalbe für diverse Hautverletzungen. Die Blüten müssen mehrere Wochen in hochprozentigem Schnaps verbringen, um als Tinktur verwendet werden zu können.

Bei hellhäutigen Personen kann es bei der Einnahme hoher Dosen Johanniskraut zu Hautreaktionen in der Sonne kommen. Deshalb lieber die Sonne meiden.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

1 Kommentar

  • Reply
    Brigitte
    26. Oktober 2015 at 15:05

    Johanneskraut kann wirklich wudner wirken. Aber bitte auf die Nebenwirkungen achten ( sonnenempfindliche Haut ).

    Grüße
    Brigitte

  • Nachricht hinterlassen