Kräutergarten

Kalte und schmerzende Füße? Diese Kräuter helfen

Inhalt des Artikels sind kalte und schmerzende Füße.

Besonders Frauen leiden häufig unter kalten oder schmerzenden Füßen. Die möglichen Ursachen reichen von Durchblutungsstörungen über Kreislaufbeschwerden bis hin zu einer sich anbahnenden Erkältung. Behandelt werden können kalte Füße mit einfachen Hausmitteln, so zum Beispiel mit Kräutern. Lesen Sie in diesem Ratgeber, mit welchen Kräutern Sie kalten Füßen zu Leibe rücken können.

Kräutertees und Ölmassagen

Zahlreiche Kräutertees können dazu beitragen, die Durchblutung zu fördern und so dafür sorgen, dass Sie seltener unter kalten Füßen leiden. Empfehlenswert ist beispielsweise ein Rosmarintee. Für eine Tasse, also 250 Milliliter, benötigen Sie etwa einen Teelöffel Rosmarinblätter. Übergießen Sie den Rosmarin mit kochendem Wasser und lassen Sie sie etwa sechs bis sieben Minuten ziehen. Danach können Sie die Blätter absieben und einen frischen, gesunden Tee genießen. Der Tee sollte zweimal täglich getrunken werden, damit sich eine Wirkung einstellt. Auch Beifuß wirkt sich positiv auf den Kreislauf und die Durchblutung aus und hilft zudem auch bei müden und schmerzenden Füßen. Sie können entweder einen schmackhaften Beifußtee brühen, oder Sie besorgen sich ein Beifußöl aus der Apotheke und massieren dieses gründlich in die Füße ein.

Fußbäder

Fußbäder sind bei kalten Füßen besonders wohltuend. Das Wasser sollte angenehm warm, jedoch nicht zu heiß sein. Ideal ist eine Temperatur von 37 Grad. Geben Sie etwas Latschenkiefernöl in das Wasser und baden Sie Ihre Füße etwa 15 bis 20 Minuten lang. Ziehen Sie danach warme Strümpfe an, damit der Körper die Wärme aufrechterhalten kann. Manchmal genügt es auch, einfach einige Tropfen Zitronensaft in das Wasser zu geben. Alternativ kann ein Wellnessbad mit Vibrationsmassage, welches Sie zum Beispiel auf  www.wellango.de finden können, die Durchblutung in den Füßen verbessern und so das Kältegefühl lindern. Im Handel sind Fußmassagegeräte in verschiedenen Preisklassen erhältlich, die ganz einfach mit Wasser gefüllt werden und über verschiedene Massagestufen verfügen. Kalte Füße gehören auf diese Weise ebenso der Vergangenheit an wie schwere, schmerzende Füße nach einem langen Arbeitstag.

Kalte Füße adé!

Wer immer wieder unter kalten oder schmerzenden Füßen leidet, kann viel tun, um diese Beschwerden zu lindern. Sowohl Kräutertees, als auch Fußbäder und Fußmassagen mit Kräuterölen regen die Durchblutung an und tragen so dazu bei, dass die Füße wieder angenehm warm werden.

Image: Robert Kneschke – Fotolia

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant