Tees

Kamillentee – der aromatische Helfer aus der Natur

Kamillentee

Er sollte in keinem Haushalt fehlen – der Kamillentee. Die beliebte Teesorte kann nicht nur geschmacklich überzeugen, sondern hilft auch gegen eine Vielzahl von Beschwerden. Schon Babys und kleine Kinder lieben seinen feinen Geschmack und lernen die heilende Wirkung spätestens dann zu schätzen, wenn das Bäuchlein von Krämpfen geplagt wird. Und auch Erwachsene greifen bei Krankheit und Beschwerden gerne zum Kamillentee.

Die heilende Wirkung des Kamillentees

In mehreren Studien konnte bereits nachgewiesen werden, dass Kamillentee eine entzündungshemmende Wirkung hat und somit auch bei Verletzungen angewendet werden kann. Kamillentee wirkt nicht nur innerlich, sondern bietet auch bei der äußerlichen Anwendung ein breites Behandlungsspektrum: so können zum Beispiel entzündete Augen vorsichtig mit kaltem Kamillentee ausgewaschen werden, um die Abheilung positiv zu beeinflussen. Ebenso verhält es sich mit Entzündungen und Verletzungen im Mund, bei denen man mit Kamillentee spülen und gurgeln kann. In den Blüten der Kamillenpflanze steckt eine nicht zu unterschätzende Heilkraft.

Das Beste aus der Kamillenpflanze herausholen

Wer den optimalen Nutzen aus der Kamillenpflanze ziehen möchte, sollte sich gerade hinsichtlich des Tees nicht zwingend auf die fertige Lösung aus dem Supermarkt verlassen. Die Kamillenblüten, die in den Teebeuteln zu finden sind, haben nicht nur eine lange Reise hinter sich, sondern auch die industrielle Verarbeitung hat ihnen zugesetzt. Geschmack und Heilkraft können dadurch erheblich beeinträchtigt werden. Daher ist es empfehlenswert, zu ganzen und schonend behandelten Kamillenblüten aus der Apotheke oder dem Reformhaus zu greifen: Sie haben nicht nur einen wesentlich höheren Anteil an ätherischen Ölen, sondern dementsprechend auch einen sehr viel höheren Nutzen im medizinischen Sinne. Wer also Kamillentee nicht nur als wohlschmeckendes Getränk nutzen, sondern auch im Krankheitsfall auf die heilende Wirkung nicht verzichten möchte, entscheidet sich für ganze und möglichst frische Kamillenblüten. Die Teezubereitung ist unkompliziert: gießen Sie die Blüten einfach in einem Teesieb oder Teefilter mit heißem Wasser auf und lassen Sie ihn fünf bis zehn Minuten ziehen – die Ziehzeit richtet sich dabei ganz nach dem eigenen Geschmack. Für die äußere Anwendung empfiehlt sich jedoch eine längere Ziehzeit von mindestens zehn Minuten.

Der Alleskönner

Neben seiner Heilkraft und dem guten Geschmack tut der Kamillentee nicht zuletzt der Psyche etwas Gutes: viele kennen ihn bereits aus Kindertagen und assoziieren mit ihm Wärme und Geborgenheit. Ein guter Kamillentee sollte also in keiner Teebox fehlen!

Fotourheber: Thinkstockphotos, iStock, tanjichica7

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant