Kräuter als Heilmittel

Katzenminze

Die Anwendung der Echten Katzenminze (Nepeta) in der Heilkunde.

Die Katzenminze gehört seit geraumer Zeit zu den beliebtesten Heilpflanzen – so wird sie von dem Abt Walahfrid Strabo in seinem 827 entstandenen Lehrgedicht „Liber de Cultura hortorum“ erwähnt. Danach war ihr ein Siegeszug durch die Kräuterküchen mittelalterlicher Klostermedizin gewiss, und in der Tat versäumen weder Hildegard von Bingen noch Odo Magdunensis in ihren einflussreichen Büchern auf die heilenden Kräfte der zarten Pflanze hinzuweisen.

Gewöhnlich wird aus den Blättern der Katzenminze ein Tee oder Sud bereitet. Das Wasser darf dabei nicht kochen, da sich sonst die wertvollen ätherischen Öle zu verflüchtigen drohen. Der Tee wirkt lindernd auf Fieber und Krämpfe, ferner werden ihm positive Auswirkungen auf Bronchitis, Grippe und gewöhnliche Erkältungen nachgesagt. Katzenminze hat eine beruhigende, leicht euphorisierende, schmerzdämpfende Wirkung, ihre Blätter wurden darum früher oft gegen Zahnschmerzen gekaut.
In den Ölen der Katzenminze ist Nepetalacton enthalten, ein Stoff, der gegen Bakterien, Pilze und Hefen wirksam ist. In Verbindung mit dem ebenfalls in der Katzenminze enthaltenen Actinidin üben sie die allgemein bekannte Anziehungskraft auf Katzen aus.

Man nennt sie auch das LSD für Katzen. 🙂

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Marie7
    20. November 2007 at 15:19

    Wo bekomme ich Katzenminze? Im Supermarkt doch nicht, oder? In der Apotheke auch nicht. Muss ich selber welche anbauen?

  • Nicole
    27. November 2007 at 13:05

    Katzenminze kann man selbst ziehen. Wie alle Minzesorten wächst sie relativ „ausufernd“ und sollte deshalb in separaten Pflanzkübeln ausgesät werden. Fertige Pflanzen gibt es aber auch in jedem gut sortierten Baumarkt. 😉

    Möchtest du die Minze eventuell für deine Katzen? Dann kannst du sie fertig getrocknet (oder sogar in Form minzebefüllter Spielzeuge!) in verschiedenen Online-Tiershops bestellen.

  • Marie7
    27. November 2007 at 15:56

    Danke! Nee, meine Katze braucht das nicht, die liegt eh den ganzen Tag vorm TV. Aber ich bin im Winter ziemlich anfällig für Erkältungen (deshalb bin ich auf Deinen Blog gekommen…) und probier immer mal wieder was aus … 😉

  • andy
    11. April 2008 at 09:55

    „Wie alle Minzesorten wächst sie relativ “ausufernd

  • Joachim
    6. November 2009 at 18:06

    Ich hatte im Baumarkt nachgeschaut, die hatten weder Pflanze noch Samen… Wollte mal wissen ob jemand weiß zu welcher jahreszeit ein Baumarkt Katzenminze führt… Schon mal danke im voraus

  • Dagmar
    8. November 2009 at 01:04

    Hallo Joachim,
    bestelle sie Dir doch übers Internet einfach nach Hause, ich gebe Dir anbei meine Tipps für den Kräuterkauf online. Bei Ruehlemanns wirst Du sicher fündig.

    http://www.kraeuterallerlei.de/die-besten-adressen-um-pflanzen-und-samen-alter-kraeuter-zu-kaufen-auch-bio/

    Beste Grüße sendet
    Dagmar

  • lol xD
    1. März 2010 at 11:47

    Hi An alle ich finde Katzenminze echt gut für Katzen den meine Katzen sind sehr verrückt danach