Rezepte mit Kräutern

Kochrezept: Original Sauce Béarnaise mit Estragon

Estragon, die Feinschmecker Heilpflanze

Mit zartem Estragon Duft an den Händen komme ich sozusagen gerade frisch vom Balkon und habe beschlossen, diesem skurril-schönen und wunderbar schmackhaften Kraut unbedingt einen Artikel zu widmen.

Der Estragon (Artemisia dracunculus) gehört zur botanischen Gattung der Artemisien. Zur Familie gehören eine Reihe uralter und hochwirksamer Gewürze beziehungsweise Heilpflanzen: Darunter der Wermut (Artemisia absinthium), Beifuß (Artemisia vulgaris) oder die Eberraute (Artemisia abrotanum).

In der feinen Küche kommt Vor Allem der Estragon zum Einsatz, er verleiht Fisch- und Fleischgerichten und feinen Soßen mit seinem süßlichen, fast anisähnlichen Geschmack ein zartes Aroma. Es gibt den Estragon in drei Varianten: den Russischen Estragon (winterhart, wenig aromatisch, herb), den Französischen Estragon (braucht bei rauher Witterung Winterschutz, sehr aromatisch und lieblich) und den Deutschen Estragon (winterhart, im Aroma zwischen den beiden Anderen liegend).

Ein bekanntes Sößchen von delikater Raffinesse, das den Estragon zum Kräuter Geschmacksträger erkoren hat, ist die Sauce Béarnaise. Das Rezept folgt sogleich 🙂

Rezept für Sauce Béarnaise

Zutaten

  • 2 gehackte Schalotten
  • 3 Esslöffel Estragonessig (Herstellung siehe Kräuteressig)
  • 1 Esslöffel Fleischextrakt (Vegetarier nehmen Gemüsebrühe)
  • 3 Pfefferkörner
  • 3 Eigelb
  • 1 Esslöffel Wasser
  • 100 g Butter
  • Etwas Salz und Cayennepfeffer
  • 2 Esslöffel frischen, kleingehackten Estragon

Zubereitung

Die Schalotten zusammen mit dem Estragonessig, den Pfefferkörnern und dem Fleischextrakt aufkochen und vom Herd nehmen. Im Wasserbad die Eigelbe mit dem Wasser verquirlen und nach und nach cremig rühren. Die Butter schmelzen und teelöffelweise und die Eigelbe mischen. Zuletzt den Schalotten- Sud dazugeben. Salz, Cayennepfeffer und die Estragonblätter unter ständigem Rühren unterziehen.

Empfehlung
Schmeckt perfekt zu Fisch und Fleisch, aber auch zu Spargel und Röstkartoffeln.

Guten Appetit!!!

Quelle:
Die besten Kräuter für Beete und Töpfe von Ute Bauer

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant