Rezepte mit Kräutern

Köstlich im Winter: Kartoffelsuppe mit Bärlauch

Eine Kartoffelsuppe ist perfekt dazu geeignet, nicht nur langanhaltend zu sättigen. Gerade auch im Winter wärmt sie uns von innen heraus. Wer Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt hat, der kann die Suppe als Schonkost genießen. Besonders köstlich wird sie, wenn man die Gewürzpflanze Bärlauch mit hineingibt. Die Suppe ist übrigens schnell und leicht gekocht.

Viele Zutaten braucht man für die Kartoffelsuppe mit Bärlauch auch nicht. Selbstverständlich sollten die verwendeten Kräuter frisch sein. Für derartige Suppen eignen sich im Übrigen mehlig kochende Kartoffeln am besten. Das verleiht dem Gericht noch eine cremigere Konsistenz. Damit zeigt dieses Rezept dann auch, dass der Bärlauch nicht nur als Heilpflanze aus unseren Kräutergärten nicht mehr hinweg gedacht werden kann.

Zutaten für die Kartoffelsuppe mit Bärlauch

  • 600 g Kartoffeln, am besten mehlig kochend
  • 1 Bund frischer Bärlauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Bund Suppengrün
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • Saure Sahne zum Verfeinern, wenn gewünscht

Die Zubereitung der Kartoffelsuppe mit Bärlauch

  1. Die Zwiebeln und das Suppengrün klein schneiden.
  2. Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden.
  3. Das geschnittene Gemüse mit dem Wasser aufkochen.
  4. Das Alles zugedeckt für etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.
  5. In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen und etwas abtropfen lassen.
  6. Sind die Kartoffeln und das restliche Gemüse gar, so kann die Kartoffelsuppe mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.
  7. Nun etwas Abrieb der Bio-Zitrone hinzugeben.
  8. Die Stiele des Bärlauches müssen nun abgeschnitten werden.
  9. Die Blätter werden in Streifen geschnitten und zur Suppe gegeben.
  10. Hier werden sie noch etwa 3 weitere Minuten mitgekocht.
  11. Anschließend kann die Kartoffelsuppe mit Bärlauch mit etwas saurer Sahne auf dem Tellerrand serviert werden.

 

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Michael
    17. Dezember 2012 at 18:48

    Beim Sammeln von Bärlauch muss man aufpassen, dass man ihn nicht mit Herbstzeitlosen oder Maiglöckchen verwechselt.

    Gruß, Michael