Rezepte mit Kräutern

Kräuter für die Schönheit – Rezepte zum Selbermachen

Wer auf mit reichlich Chemie versetzte Kosmetikartikel verzichten möchte, kann einfach und schnell aus Kräutern entsprechende Cremes, Shampoos und Haarspülungen herstellen.

Kamille, Salbei, Basilikum, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Kastanie, Arnika, Hopfen, die Zahl der schönheitsbringenden Kräuter lässt sich noch lange weiterführen und ihre Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Naturkosmetik erfreut sich zudem stetig anwachsender Beliebtheit.

Kamille

Kamille ist wohl der Klassiker unter den Kräutern für naürliche Schönheit und für ihren schmerzstillenden Charakter bekannt. So findet man Kamille in vielen Kosmetikprodukten und auch Arzneimitteln.
Eine Gesichtsmaske gegen trockene Haut lässt sich schnell und einfach herstellen. Dazu nehme man etwa 10 g getrocknete Kamillenblüten ohne Stiele (erhältlich unter anderem in Apotheken), die man in einem Mörser zerstößt und mit ca. 6 EL Honig verrührt, bis eine streichfähige Creme entsteht. Die Creme etwa 15 Minuten auf der Haut lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser abnehmen.

Zitronenmelisse

Zitronenmelisse kann bei Hautunreinheiten helfen, die Haut weich machen und stimmungsaufhellend wirken.
Für eine Gesichtsmaske mit Zitronenmelisse benötigt man etwa eine Handvoll gehackte Zitronenmelisse sowie etwa 150 g Joghurt und 1 EL Honig. Die Maske für etwa 15 Minuten einwirken und dann gründlich mit lauwarmen Wasser abspülen.

Kastanie

Extrakte der Kastanie stärken die Venen, regen die Durchblutung an und bringen Linderung bei Juckreiz. Die Schalen, Blätter und Samen der Kastanie finden Verwendung in vielen Kosmetika unter anderem auch in Sonnenschutzmitteln, da die Extrakte Schutz vor gefährlichen UV-Strahlen bieten.
Eine Wohltat für schwere Beine bringt eine Maske aus 4 EL geschälten Rosskastanien, die mit etwa 100 ml Wasser eine halbe Stunde lang gekocht werden. Wenn die Kastanien weich genug sind, können sie zu einem Brei verarbeitet werden, den man auf die Unterschenkel aufträgt und anschließend mit einem Tuch umwickelt. Den besten Effekt erzielt man, wenn man die Beine hochlegt und den Kastanienbrei 20 Minuten einwirken lässt. Im Anschluss mit Wasser abspülen.

Salbei

Salbei gehört zu den Küchenkräutern und kann fettige Kopfhaut regulieren.
Eine Salbei-Spülung sorgt für kräftige Haarwurzeln und glänzendes Haar. Um die Spülung herzustellen, benötigt man 1 TL Salbei den man mit 250 ml kochenden Wasser übergießt. Der entstandene Sud sollte für etwa 10 Minuten gut durchziehen. Anschließend die Flüssigkeit absieben.
Die Spülung in das zuvor gewaschene Haar und die Kopfhaut einmassieren und für einige Minuten einwirken lassen. Im Anschluss gründlich mit Wasser ausspülen.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Bergfreunde.co
    17. August 2010 at 21:13

    Aus der südlichen Marmolatagruppe – Einleitung…

    Ich finde ihren Eintrag sehr interessantent :-)…

  • Stefan
    19. August 2010 at 19:35

    Echt tolle Rezepte, besonders das Rezept der Zitronenmelisse. Das werde ich mal testen.

    Gruß
    Stefan