Kräutergarten/ Kräutersorten

Kräuter für Kinder, garantierter Pflanzen- Spaß

Kinder lieben Pflanzen

Die meisten Kinder haben Pflanzen gern, so meine kühne Behauptung. Selbst lauthalsige Dragoner wie zwei liebe kleine Monster- Jungens aus meiner Verwandtschaft. Im Alltag eher ungestüm, verwandelten die Beiden sich bei der Pflege ihre Mini- Pflanzen im Garten in stille und konzentrierte Kinder.

Also vielleicht einen Versuch wert, bei zappeligen Kindern mit Konzentrationsschwäche? Ich würde es ausprobieren.

Und die pädagogische Seite?

Ich würde sagen, insbesondere duftende Kräuter und Blumen und natürlich auch solche, an denen man naschen kann, sind Favoriten bei den Lütten 🙂

Kinder sind von Natur aus auf Natur neugierig. Und Garten, Balkon und Terrasse sehen schließlich jeden Tag ein wenig anders aus. Das erste Mal Kresse selbst auszusäen und keimen zu sehen, um sie nach ein paar Tagen genussvoll zum Sonntags-Ei zu verspeisen, das war ein spannendes Projekt für meine Tochter. Ein Kräutergarten ist also empfehlenswert, um die Neugier auf die Welt zu wecken und sie selbst schöpferisch zu gestalten!

Ein Gartengeschenk

Überlassen Sie ihrem Kind doch einfach ein Stück Beet, es reichen am Anfang schon ein bis zwei Quadratmeter. Lassen Sie es die Samen selbst aussuchen und selbst aussäen. Das macht Spaß! Selbstverständlich funktioniert das Projekt auch auf dem Balkon: dort lassen Sie Kindchen eben eigenverantwortlich Kübel oder Töpfe verwalten. Klar, dass sie schmutzig werden…

Geeignete Kräuter und Pflanzen für Kinder

Folgende Pflanzen haben außer leckeren Früchten oder Blättern ein pflegeleichtes Naturell mit Gelingt- Leicht- Faktor und sind allesamt bei Ruehlemanns erhältlich:

  • Erdkastanie (mit leckeren Wurzelknöllchen)
  • Erdmandel (süße, mandelartige Knöllchen)
  • Brutblatt/ Goethe-Pflanze (Wachstumswunder, Blätterbabys bekommen Mini-Blätter-Babys)
  • Peruanischer Sauerklee (köstliche saftig-saure Stängel)
  • Sauerampfer (Hmm, Saures in den Kräuterquark)
  • Lakritztagetes (Schöne Blüten, lakritzschmackiges Kraut)
  • Süßdolde (lakritzschmackige Samen ins Müsli)
  • Pfefferminze (klar!)
  • Wildtomate (reichlich kleine Früchte)
  • Zwerg- Tamarillo (für ungeduldige Naschkatzen)
  • Andenbeere (die berühmten Physalis, nur besser als Gekaufte)

Ich wünsche viel Freude!

Quelle:
Ruehlemanns Kräuter und Duftpflanzen- Katalog 2009/2010

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant