Ratgeber

Kräuter in Getränken

Ein gutes Getränk löscht mehr als nur den Durst. Es kann beleben, ermüden, aufheitern und sogar betrunken machen. Die Rede ist natürlich von kräuterhaltigen Getränken.
Kräuter sind vielfältig wirksam und enthalten zudem auch wichtige Nährstoffe. Seit Hildegard von Bingen ist die Kräuterheilung keine Hexerei mehr. Sie studierte die Botanik und hinterließ darüber ausführliche Publikationen, die immer noch die Quelle für viele Wissbegierige sind.

Der Kräutertee, bestehe er nun aus heimischen oder exotischen Heilkräutern, ist keineswegs ein gewöhnliches Getränk. Schon seit Jahrtausenden pflegen die Kulturen dieser Welt ihren Umgang mit Kräutertee. In Europa wird er heute oft bei akuten Krankheiten getrunken, in Asien ist er im Alltag ein nahezu tägliches Getränk. In Südamerika ist der Verzehr vom Matetee zum sozialen Event avanciert. Die Motivation ist überall identisch: Der Mensch macht sich die wohltuende Wirkung der Kräuter und Pflanzen zunutze. Mithilfe von Kamille, Rosmarin, Mate, Hibiskus, Lavendel, Zitronengras, Salbei und vielen anderen mehr kann man seinen Körper reinigen, den Geist beruhigen und oft tatsächlich Krankheiten überwinden. Die Temperatur des Tees sowie die Qualität der Kräuter ist maßgebend für die Funktion der medizinischen Kräutertees. Vor allem in der kalten Jahreszeit gehört ein guter Kräutertee zum Wohlbefinden.

Dabei muss der Weg nicht immer zum Supermarkt führen. Im heimischen Wald wachsen zahlreiche Kräuter, die sich ganz hervorragend weiterverarbeiten lassen. Hat man eine genießbare Pflanze gefunden, schneidet man sie mit einem Messer vorsichtig ab, wäscht sie mit klarem Wasser und brüht einen Sud daraus. Auch Kaltgetränke können mit Kräutern oder Kräutersud angerichtet werden. Minze, Zitronengras und der Saft einer frischen Limette ergeben schnell einen schmackhaften Sommerdrink. Gießt man jedoch vorher die Minze und das Zitronengras mit kochendem Wasser auf, wird der Geschmack noch intensiver.

Es gibt mittlerweile sogar industriell produzierte Kräutergetränke aus dem Kühlregal. Das Angebot der biologisch produzierten, mit Kräuterextrakt angereicherten und nachhaltigen Getränke steigt in den deutschen Lebensmittelgeschäften stetig. Die Auswahl ist mit Abstand vielfältiger als in vielen anderen europäischen Ländern. Die Nachfrage bestimmt vielleicht doch noch ein wenig das Angebot.
Inzwischen sind auch alkoholische Getränke mit Kräutern versetzt oder mit Kräutern hergestellt. Die Rede ist vom „Kräuterbier“. Bier, hergestellt nach deutschem Reinheitsgebot, bildet dabei die Basis für das Mischgetränk. Eine Auswahl der Kräuter wird während des Brauvorgangs oder nachträglich hinzugefügt. Von Nelken bis zu Wachholderbeeren kann alles dem Bier beigemischt werden. Die Farben der Biere variieren dabei entsprechend von hellgelb bis schwarz und können, je nach Herstellung, stark oder leicht im Geschmack sein. Ganz nebenbei wird der gesundheitliche Aspekt des Getränks durch verschiedene Zusätze noch erhöht. Bier wird schon seit jeher eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt, doch nun sind die cholesterinsenkenden und immunstärkenden Eigenschaften des Bieres wissenschaftlich nachgewiesen worden.

Es ist auch möglich, selbst Biere mit Kräutern zu verfeinern. Dafür wird das Hopfengetränk in ein Gefäß gefüllt und die entsprechenden Kräuter hinzugefügt. Dies eignet sich vor allem für Sommerpartys oder in einer größeren Runde, mit Bierlust und einer Offenheit für neue Geschmacksrichtungen ausgezeichnet als Kaltgetränk. Ob kalt oder warm, gemütlich auf dem heimischen Sofa oder unter Freunden: Ein Kräutergetränk ist immer eine gute Wahl. Es unterstützt die natürlichen Vorgänge im Körper, beruhigt Geist und Seele und gibt Kraft. Viel Spaß beim Ausprobieren und Prost.

Artikelbild: pixabay.com, congerdesign, 1410565

Bild im Text: pixabay.com, monicore, 2548653

Empfohlene Beiträge

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.