Rezepte mit Kräutern

Kräuterrezept: Rote Bete mit Meerrettich-Petersilie-Sahne

Gebacken eine echte Gaumenfreude

Jetzt, da es auf den Frühling und Ostern zugeht, ist mir mehr als sonst nach leichten, vegetarischen Speisen. Und ich bin eine Freundin von Roter Bete, was Sie mit mir entweder zustimmend auf jeden Fall oder auf gar keinen Fall, nie und nimmer, gemeinsam haben werden 🙂

Denn Rote Bete mag man entweder, oder man verabscheut sie zutiefst, wie schon unlängst beim Vorstellen des sehr leckeren Rote Bete Salates mit Brunnenkresse bemerkt. Hier nun ein von mir nicht ausprobierter Vorschlag zu gebackener Roter Bete. Ich werde es aber baldigst versuchen…

Gebackene Rote Bete mit Meerrettich-Petersilie-Sahne

Zutaten für vier Personen

  • 8 Rote Beten
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Honig
  • 1 1/2 EL Sahne-Meerrettich
  • 100 g saure Sahne
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie
  • Petersilie zum Garnieren
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Rote Bete bürsten, schälen, von den Enden befreien und vierteln.Das Olivenöl gut mit dem Honig vermischen, pfeffern und salzen.
  • Die Rote Beten auf Alufolie setzen, gleichmäßig mit der Honig-Olivenöl-Marinade bestreichen, die Folie locker verschließen. Ungefähr eine Stunde backen, bis sich die Knollen beim Einstechen weich anfühlen.
  • Meerrettich mit saurer Sahne und Petersilie mischen, salzen und pfeffern. Die Rote Beten aus dem Ofen nehmen, ein paar Minuten in der Folie ruhen lassen. Nach dem Auswickeln mit einem Klacks Sahne und Petersilien-Schnipseln garnieren.
  • Ein persönlicher Tipp von mir: ich finde die Bio-Öle, insbesondere das Bio-Olivenöl von Rapunzel ganz hervorragend. Und hier gibt es noch mehr der schönen Kräuterrezepte.

Das hört sich doch nach einer wirklich köstlichen, vegetarischen Vorspeise an! Das Rezept taugt für Veganer, wenn man den Honig durch braunen Zucker und die saure Sahne durch Sojacreme ersetzt…Guten Appetit!

Quelle:
Vielen Dank den Kollegen vom Eve-Magazin für dieses schöne Rezept aus dem Februar 2010 Heft.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant