» Kräuterrezepte

Autor: Kräuterlein

Yummie!

Hildegard von Bingen hat nie ein Kochbuch geschrieben. Insofern ist die Bezeichnung ´Hildegard von Bingen Rezept` nicht wirklich korrekt, denn dann hätte es eher heißen müssen „Das hätte Hildegard wohl gefallen“ :-)

Aber sie hatte ihre Favoriten unter den Nahrungsmitteln, die im Sinne ihrer Lehre perfekt sind und andere, die weniger geeignet bis völlig ungeeignet sind. Also die Küchengifte wie zum Beispiel Erdbeeren oder Lauch. Fenchel, übrigens die Heilpflanze des Jahres 2009, ist ein 1a- Hildegard-Lebensmittel und von ihr uneingeschränkt als Heilmittel empfohlen.

Hier gibt es nun ein sehr feines und zeitgemäßes Fenchelrezept.

    [...mehr]


Autor: Kräuterlein

Gebacken eine echte Gaumenfreude

Jetzt, da es auf den Frühling und Ostern zugeht, ist mir mehr als sonst nach leichten, vegetarischen Speisen. Und ich bin eine Freundin von Roter Bete, was Sie mit mir entweder zustimmend auf jeden Fall oder auf gar keinen Fall, nie und nimmer, gemeinsam haben werden :-)

Denn Rote Bete mag man entweder, oder man verabscheut sie zutiefst, wie schon unlängst beim Vorstellen des sehr leckeren Rote Bete Salates mit Brunnenkresse bemerkt. Hier nun ein von mir nicht ausprobierter Vorschlag zu gebackener Roter Bete. Ich werde es aber baldigst versuchen…

    [...mehr]


Autor: Kräuterlein

Oder auch: Gründonnerstagssuppe

Schon lange bevor Ostern und die Auferstehung von Jesus gefeiert wurden, begrüßten unsere heidnischen Vorfahren den Frühling mit besonderen Tänzen, Ritualen und Speisen. Zur Tag- und Nachtgleiche im Frühjahr wurden die Frühlingsfeuer, heute Osterfeuer, angezündet und der Erdgöttin gehuldigt.

Das Frühlingsäquinoktium, so der astronomische Name für die Tagundnachtgleiche am 21. März, leitet also den Frühling ein, Tag und Nacht sind an diesem Datum ungefähr gleich lang. Die Bedeutung des Frühlings und des ersten Grüns wird früher ungleich höher gewesen sein, man verabschiedete einen langen, kargen Winter und die unfreiwillige Fastenzeit.

    [...mehr]


Autor: Kräuterlein

Rein vegetarisches Rezept

Zum Geschmack von Roter Bete gibt es genau zwei Meinungen: richtig lecker oder igitt eklig. Gleiches gilt für Spargel, Schwarzwurzeln und Bryan Ferry :-)

Geht es um die Rote Bete, dann gehöre ich zu Denen, die sie schmackhaft finden. Ich habe im Bio- Magazin Eve ein vielversprechendes, rein vegetarisches Rezept gefunden, in dem die Rote Bete als kleine Vorspeise ebenso gut taugt, wie als leichte Hauptspeise. Lässt man den Honig im Rezept weg, dann wird auch ein veganes Rezept daraus…

    [...mehr]


Autor: Kräuterlein

Lecker Vegetarisches zum Oster-Brunch

Nach den fetten Weihnachtstagen kommt erst einmal der feste Wille, nie wieder unter gar keinen Umständen auch nur irgendetwas zu sich zu nehmen. Okay. Eine Erdbeere pro Tag vielleicht, dekoriert mit einem Minzeblättchen.

Aber nur, wenn es sich mit der Kräuter-Offensive zum Entschlacken und dem Basenfasten einigermaßen vereinbaren lässt :-) Ich finde, wir sollten da nicht allzu streng sein und doch noch mit Genuss an der guten Küche teilnehmen. Wenn sie denn so bekömmlich, vegetarisch und wenig kalorienreich ist, wie diese umwerfende Kräuter- Quiche mit Spargel. Die Erdbeere gibt es dann zum Nachtisch.

    [...mehr]


Autor: Kräuterlein

Das Elixier für einen ruhigen Magen

Eine unserer Leserinnen, Daniela, bat mich um ein Rezept für den Muskatellersalbei-Wein gegen ihre Gastritis. Ich habe in der Hildegard Zeitschrift von Dr. Hertzka schnell einmal nachgeschlagen und ein entsprechendes Rezept gefunden.

Und schon wieder eine neuer Blütenstar in meinem zukünftigen Kräutergarten. Ich erinnere mich daran, dass ich auf ein Fußballfeld ziehen wollte, um allen meinen Kräuterwünschen gerecht zu werden :-)

Zurück zum Muskatellersalbei-Elixier, das man auch online bei www.hildegardvonbingen.at kaufen kann. Ich habe hier zwar noch nie bestellt, sondern immer bei Herrn Gollwitzer vom Bodensee unter www.hildegard.de, aber bei den Österreichern gibt es auch ein schönes Sortiment und die Versandkosten sind vernünftig…

    [...mehr]


Autor: Kräuterlein

Lecker in frische Sommersalate

Portulak, oder Portulaca oleracea, ist Vor Allem beim Bio- Volk wieder im Kommen. Zu recht, wie ich finde, denn sein Vitamin- und Nährstoffgehalt ist einfach überzeugend, der Geschmack sowieso.

Dabei sieht der Postelein, wie man ihn auch nennt, eher wie ein Steingarten-Gewächs aus, vielleicht auch ein wenig bescheiden. Aber neben seinen sukkulenten Blättern bringen die verschiedenen Portulak- Arten auch verschieden-farbige Blüten heraus, was dann auch wieder Nährstoff fürs verwöhnte Auge sein kann :-)

    [...mehr]


Autor: Kräuterlein

Schnell selbstgemacht, mit Kräutern lecker verfeinert

Es gibt Leute, die Alles haben und Diese hebt man sich in der Geschenke- Leute- Liste meist bist zuletzt auf. So jedenfalls handhabe ich es und so stehe ich meist am Ende auch noch ohne da und ein dennoch tolles Geschenk muss schnell her…

Auch für diese schweren Fälle bin ich nun, was das Thema selbstgemachte Geschenke betrifft, fündig geworden. Läuft einem denn da nicht schon selbst das Wasser im Munde zusammen, wenn man < Eingelegter Schafskäse mit Oregano und Chili > liest? Bitte noch Etwas für die Zu- Beschenkenden übrig lassen :-)

    [...mehr]


Autor: Kräuterlein

Exzellentes Rezept mit Thymus vulgaris

Der Thymian, oder auch Thymus vulgaris, ist eines meiner Lieblingskräuter. Wohl auch deswegen, weil er im vergangenen Sommer sehr brav war und schön üppig und buschig gediehen ist :-)

Allein schon der Geruch, den der Thymian verbreitet, wenn man leicht mit der Hand darüberfährt und ein bisschen hin und her wuschelt, wie auf einem Kinderkopf… Das duftet nach Sommer und mediterranen Speisen, guter Gesinnung und froher Laune…

    [...mehr]


Autor: Kräuterlein

Kräuter veredeln Süßes…

Ich weiß. Bis Weihnachten sind es noch ein paar Wochen hin.

Allerdings will eine Weihnachts- Tafel ja auch gut geplant und vorbereitet werden. Von der Tischdekoration (aber bitte mit Kräutern!) und bis zur Nachspeise soll ja auch Alles passen.

Denn gute Vorbereitung bedeutet ja auch wenig Stress, am Besten bereitet man die Speisen, die man noch nie gekocht hat vorher schon einmal zu.

Wenn Sie Kinder haben: miteinbeziehen bei den Vorbereitungen und dem Probekochen! Das macht Spaß und gibt schließlich ein Gefühl von der Bedeutung der Sache. Allein Säuglinge dürfen noch ein wenig auf der faulen Haut liegen :-) Bei mir steht heute ein großartiges Rezept für eine, wie ich finde, wenig komplizierte Nachspeise aber maximale Gaumenfreude auf dem Plan: die gebratene Ananas mit Rosmarin- Karamell ist zudem ein guter Vitaminlieferant in der kalten Jahreszeit.

Und schmeckt bombastisch, erwähnte ich es schon?

    [...mehr]


Seite 14 von 21« Start...1213141516...20...Ende »