» Kräuterrezepte

Autor: Dagmar

Das berühmte “Hildegard-Gold” versteht sich auf die Kraft aus Kräutern

Für Hildegard von Bingen und die daraus resultierende, heute wieder auflebende Hildegard-Medizin ist ein gesunder Darm das A und O der menschlichen Existenz. Alles Gute und Alles Übel ergibt sich aus einem gesunden Verdauungssystem: Krankheiten ebenso wie eine hinreißende Ausstrahlung!

Wie immer publiziere ich in diesem Zusammenhang gern meine ganz persönliche Meinung, nämlich, dass Hildegard von Bingen ähnlich wie eine Ayurveda Therapeutin gewirkt hat. Die Anhänger der mittelalterlichen Humoralpathologie haben Einiges gemeinsam mit der Lehre des Ayurveda: beiderseits werden die menschlichen “Temperamente” (Humoralpathologie) oder auch “Doshas” (Ayurveda) kategorisiert und den Nahrungsmitteln Eigenschaften wie “trocken” (Humoralpathologie) oder auch “zusammenziehend” (Ayurveda) zugeschrieben. Die einzelnen Bestandteile eines Essens waren so zu kombinieren, dass sie heilend oder förderlich auf das jeweilige Temperament wirkten und regulierten.

Und: in beiden Lehren spielt das Magen-Darm-System eine maßgebliche Rolle bezüglich der Auswirkungen auf Leib und Seele. Deswegen verfasse ich diesen Artikel zur Darmsanierung. Führt man eine hildegardische Darmreinigung durch, ist Schritt Eins die innerliche Reinigung mit dem berühmten Bärwurz-Birnen-Honig. Desweiteren spielen frische Heilkräuter im Ayurveda wie in der Humoralpathologie eine wichtige Rolle. Und: keine Rohkost, Alles dünsten…



[...mehr]


Autor: Dagmar

Duftende und frische Köstlichkeit

Komme ich an einem der vielen türkischen Obst-und Gemüsestände hier in Berlin vorbei, kann ich meist nicht widerstehen, ein dickes Bündel türkischer Minze mitzunehmen: Wie erfrischend und köstlich ist ein schmackhafter Minztee mit frischer Minze!

Ob zum Würzen von Hammelgerichten, in Joghurtsaucen, im Petersiliensalat und anderen orientalischen Spezialitäten: In der orientalischen Küche spielen die Minzen generell eine herausragende Rolle. Sie ist dort wesentlich beliebter als bei uns die Pfefferminze. Wenn Sie schon einmal in Nordafrika, der Türkei oder in einem arabischen Land waren, dann kennen Sie den Minztee, der aus kleinen üppig verzierten Gläsern getrunken wird…



[...mehr]


Autor: Dagmar

Estragon, die Feinschmecker Heilpflanze

Mit zartem Estragon Duft an den Händen komme ich sozusagen gerade frisch vom Balkon und habe beschlossen, diesem skurril-schönen und wunderbar schmackhaften Kraut unbedingt einen Artikel zu widmen.

Der Estragon (Artemisia dracunculus) gehört zur botanischen Gattung der Artemisien. Zur Familie gehören eine Reihe uralter und hochwirksamer Gewürze beziehungsweise Heilpflanzen: Darunter der Wermut (Artemisia absinthium), Beifuß (Artemisia vulgaris) oder die Eberraute (Artemisia abrotanum).



[...mehr]


Autor: Dagmar

Lecker und heilsam: die tolle Fenchel Knolle

Der Fenchel ist wirklich eine wundervolle, mediterrane Pflanze: anspruchslos und nahezu voll verwertbar. Aus dem Kraut wird Kräutertee gemacht, die Fenchel Samen (die nach Anis schmecken und riechen) können ebenfalls als Tee aufgegossen werden und dienen als Gewürz, die Knolle ist eine geschmackliche und hervorragend bekömmliche Gemüse Beilage.

Der Fenchel, in jeder Form, ist nach der Lebensmittel-Kategorisierung der Hildegard von Bingen eines der wenigen 100%igen Heilmittel. Er reinigt Magen und Darm, hilft bei Verstopfung und sorgt für eine natürlich gute Verdauung. Man kennt Fenchel aus der Kinderheilkunde: Eine der ersten Pflanzen, mit dem ein Kind frühzeitig in Berührung kommt, ist der Fencheltee gegen Blähungen, Magendrücken, Völlegefühl.



[...mehr]


Autor: Dagmar

Besser als die Antibiose sind Heilkräuter in Wein!

Nachdem ich von der professionellen Zahnreinigung zurück bin, tue ich bestimmt richtig, hier mehr zum Thema Zahnhygiene und Zahnpflege in Kombination mit Heilpflanzen und Kräutern zu veröffentlichen. Ich habe einen leichten Hang zur Parodontitis, den jedoch voll im Griff und mein Zahnarzt war nach dem Screening zufrieden, da sich meine Werte verbessert hatten.

Normalerweise reichen mir die täglichen dreimal Zähneputzen, Reinigung mit Zahnseide und Spülung mit Salbei. Zur Anwendung der Salbei Tinktur habe ich hier schon geschrieben. Teebaumöl ist mir dann willkommen, wenn das Zahnfleisch blutet und entzündet ist. Wenn die Entzündung weg ist, sollte man es nicht mehr benutzen, denn es beseitigt neben den schlechten Bakterien auch die guten Bakterien im Mundraum.

Ich habe im Hildegard-von-Bingen-Buch recherchiert, wie man die Zahnpflege weiter optimieren kann und werde grundlegend erst einmal für eine Zeit den “Kneipp”-Tipp anwenden: Zähneputzen mit kaltem Wasser und keine Zahnpasta.



[...mehr]


Autor: Dagmar

Das berühmteste Rezept von Maria Treben

Ich beschäftige mich ja hier viel mit den Schwedenkräutern, Heilkräutern und Anwendungen nach Maria Treben. Da ich sozusagen mit ihnen seit frühester Kindheit vertraut bin (mein Großvater mütterlicherseits hat immer den Schwedenbitter gebraut), sind sie mir zugleich eine schöne Erinnerung an zuhause und an die einfachen, aber wirkungsvollen Rezepte gegen kleine und mittlere Krankheiten.

Ich habe dabei eine durchaus bodenständige und differenzierte Einstellung zur Naturheilkunde, ich wende sie immer an, wenn möglich und scheue auch nicht den Arztbesuch, wenn nötig. Immer dann, wenn ich mich hinreichend mit der Krankheit, dem Körper und der Heilpflanze beschäftigt habe und die Situation ganzheitlich betrachte habe, hat mir die Kräuterkunde im speziellen rund um Maria Treben und Hildegard von Bingen sehr geholfen.

Nachdem ich nun schon soooo viel über Maria Treben geschrieben habe, nun endlich auch einmal zum berühmten Schwedenbitter und seiner Herstellung. Es ist eigentlich ganz einfach.Nochmal zur Geschichte: das Rezept geht auf den schwedischen Arzt Dr. Samst zurück.



[...mehr]


Autor: Dagmar

Naturkosmetik einfach selbst gemacht

Ayurveda, die traditionelle indische Heilkunst, bringt mit ihrem ganzheitlichen Anspruch für mich immer viel Faszinierendes und auch Bezauberndes mit sich. Der Name Ayurveda stammt aus dem indischen Sanskrit und bedeutet “Das Wissen vom Leben”. Sie richtet sich an den unterschiedlichen drei Typen (Doshas) der Menschen aus, dem Vata, Pitta und Kapha aus. Mischformen aus den drei Grundtypen sind ganz natürlich.

Ohne weiter an dieser Stelle in die Tiefe der Ayurveda-Lehre vorzudringen, wobei wie immer Alle herzlich zum Erfahrungs-und Gedankenaustausch eingeladen sind , möchte ich die Bedeutung der Kräuter in der Kosmetik des Ayurveda mit ein paar Rezepten näherbringen. Grundsätzlich aber kommt nach der ayurvedischen Lehre ein schönes Äußeres nur in Harmonie mit innerlicher Gesundheit einher, die Ernährung im Ayurveda spielt deswegen eine Spitzenrolle.



[...mehr]


Autor: Dagmar

Selbst basteln:Schlafkissen für den kleinen Zappelphilipp

Das Streitthema ADHS nimmt mittlerweile einen festen Platz in Medien, Familien und Arztpraxen ein. Dabei sind sowohl die Fachmediziner wie Psychologen, Psychotherapeuten, Kinderärzte als auch Eltern, Schulen, Lehrer und Erzieher uneins im Umgang mit dieser Krankheit. Manche Studien sprechen davon, dass 4-8 Prozent aller Schüler dem sogenannten “Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom” anheim gefallen sind. Manche behaupten, dass bis zu 25 Prozent aller Schüler davon betroffen sind.

Ich möchte an dieser Stelle weniger über Leitsymptome von ADHS und die dafür auch eventuell verantwortliche familiäre Lebensordnung schreiben, lade Sie jedoch gern zum Erfahrungsaustausch ein und zur Diskussion.
Ich möchte gern mögliche Abhilfe aus dem Gebiet der Pflanzenheilkunde empfehlen und so aktiv zur Linderung der Symptome beitragen. Denn eines ist klar: eine Droge wie Ritalin kann für Kinder nur dann infrage kommen, wenn die Probleme anderweitig nicht in den Griff zu bekommen sind.



[...mehr]


Autor: Dagmar

Einfach und gut: der Handkäse mit Musik

Schon beim Anblick des Fotos lief mir das Wasser im Mund zusammen: der Sternekoch Christian Lohse (2 Sterne des Guide Michelin. Der Einzige in der Hauptstadt…) hat in der Berliner Illustrierten Zeitung nahezu eine ganze Seite der Zubereitung von Handkäse mit Musik gewidmet. Das Foto dazu, wunderbar angerichteter Harzer Käse, knackfrisches Bauernbrot, Kümmel und Kräuter, Öl und Essig. Allein schon das Bild hat so wunderbar geduftet, dass ich Ihnen diese wunderbare Rezept auf gar keinen Fall vorenthalten möchte.

Christian Lohse ist Küchenchef des Restaurants Fischers Fritz im Regent-Hotel am Gendarmenmarkt. Er gibt diesem einfachen und volkstümlichen Rezept durch die Verwendung von Kräuteröl und Kräuteressig einen charmanten Pfiff.



[...mehr]


Autor: Dagmar

Für viele Rezepte und als Geschenkidee wunderbar geeignet

Selbstgemachte Geschenke, sofern sie mit Liebe, Hingabe und ein wenig Professionalität hergestellt sind, signalisieren dem Beschenkten einen ganz besonderen Wert: man hat ein Geschenk nur für ihn oder sie ganz persönlich hergestellt, hat sich Mühe gemacht, hat Zeit für ihn gespendet. Das hat Wirkung. Da ich mich in meinem Kräuterblog vorwiegend mit, na: Kräutern :- ) befasse, hier ein wunderbares Rezept für ein sowohl optisches als auch geschmackliches Highlight: das Kräuteröl!

Es bietet sich natürlich an, dann ein paar Flaschen herzustellen und einige ihrer Freunde und Verwandten damit zu erfreuen. Nebenbei tun Sie auch Nützliches beim Thema Recycling und verwenden ihre ausgespülten, durchsichtigen Glasflaschen sinnvoll weiter. Also bitte demnächst keine Glasflaschen mehr in den Glasmüll bringen. Sondern sehr gut ausspülen, Etiketten entfernen und schon hat ihr Kräuteröl eine ebenso neutrale, wie auch schlicht-schöne Verpackung.



[...mehr]


Seite 14 von 19« Start...1213141516...Ende »