Kräutergarten

Kräuterspirale Bauanleitung Teil 1: Zutaten

Grundlegendes und Zutaten für die Kräuterspirale

Kräuterspirale oder Kräuterschnecke, diese beiden Begriffe sind etabliert und stehen für erfolgreiches Kräutergarten-Design. Hat man eine Sammelleidenschaft für Kräuter und Heilpflanzen und ist es leid, ewig viele Kübel und Pflanzen zu schleppen und zu gießen, dann bietet sich der Bau einer Kräuterspirale oder Kräuterschnecke an.

Denn hier bringen Sie die unterschiedlichsten Kräuter mit den verschiedensten Ansprüchen auf einem Platz unter. Und es sieht dabei so wahnsinnig dekorativ aus. In Teil Eins erfahren Sie Grundlegendes, um die Kräuterspirale anzulegen. Sie wollen den Aufwand und die Verbrauchsmaterialien und Hilfsgeräte abschätzen? Dann lesen Sie hier weiter…

Grundlegendes zum Bau der Kräuterspirale

Das Praktische an der Kräuterschnecke ist, dass man auf relativ kleinem Raum eine Menge Pflanzen mit unterschiedlichen Bedürfnissen unterbringt. Es wird nämlich nicht flächendeckend, sondern in die Höhe gebaut…

Dazu werden Steine (Ziegelsteine oder Natursteine) lose und ohne (!) Mörtel zu einer spiralförmig ansteigenden Mauer aufgeschichtet. Die Spirale sollte mindestens 1 1/2 oder 2 Windungen haben.

Die Zwischenräume werden mit unterschiedlicher Erde für die Kräuter verschiedener Herkunftszonen befüllt. Von feucht und nährstoffreich ganz unten bis trocken-mediterran im obersten Bereich.

Für ganz Eilige unter Ihnen gibt es hier eine kostenlose PDF- Kräuterspirale Bauanleitung der Kräuterei, die ich Ihnen schon im Zusammenhang mit den besten Adressen, um Pflanzen und Samen alter Kräuter zu kaufen (auch Bio) empfohlen habe. Diese Empfehlung möchte ich hier nun nochmals wiederholen.

Denn dort gibt es schon fix und foxi ein ganzes Kräuter-Paket nur zum Kräuterspirale bepflanzen. Es ist also vor-konfektioniert und man kann sich sicher auf die Empfehlungen der Gärtnerei verlassen!

Gartengeräte und Zutaten zum Bau einer Kräuterspirale

  • Lose Natursteine oder Ziegelsteine
  • Gartenerde
  • Sand
  • Kies
  • Kompost
  • Ein Pflock oder Pfosten
  • Dicke Schnur oder ein Stück dünnen Schlauch zum Vormarkieren
  • Schaufel
  • Hacke, Harke
  • Gartenhandschuhe
  • Eventuell eine große Plastikwanne (für einen Wasserbereich am Ende der Kräuterspirale)
  • Pflanzen
  • Wasser


Materialverbrauch: es darf gerechnet werden

Kurz nochmal zur Erinnerung, nur weil ich auch immer zu Denjenigen gehöre, Denen erst zu Hause einfällt, dass sie die Hälfte vergessen haben: bitte vorher Volumen der Verbrauchsmaterialien errechnen!

Gartenerde ist ja oftmals in 40 Liter-Säcken erhältlich, wobei Liter beziehungsweise Kubikmeter die Einheit für den Rauminhalt sind. Unterschiedliche Körper werden unterschiedlich berechnet, darum ein Link zu Wikipedia Volumen. Ich würde mich bei den Berechnungen an den Zylinder halten, um eine grobe Vorstellung vom benötigten Erdvolumen zu bekommen.

Viel Erfolg… und natürlich geht´s hier baldigst mit der Kräuterspirale Bauanleitung Teil 2 weiter 🙂

Quelle:

kraeuterei.de kraeuterspirale

Die besten Kräuter für Beete und Töpfe von Ute Bauer

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant