Hausmittel

Kräuter-Hausmittel: Erste Hilfe bei Zeckenbiss

Zeckenkarte und Calendula-Tinktur helfen

Ein Picknick im Freien, der entspannende Anblick von Bäumen, Büschen und Gräsern. Die Kinder toben barfuß herum. Moment mal! Barfuß? Na, da können sich also alle Zecken des Biotops ganz gemütlich von den Füßen zu den Waden und den Knien und so weiter hochhangeln! Und schon hat sich ein Blutsauger festgesetzt.


Ganz so unlocker muss man natürlich im Freien nicht werden. Allerdings lebt es sich im Grünen merklich entspannter, wenn wir gewisse Vorsichtsmaßnahmen getroffen und uns über die Behandlung im Akutfall informiert haben. Am besten immer im Geldbeutel dabei: eine Zeckenkarte.

Kräuter-Hausmittel: Erste Hilfe bei Zeckenbiss

Erste Hilfe bei Zeckenbiss

Zecken sollten baldmöglichst aus der Haut entfernt werden. Am besten eignen sich hierfür eine Zeckenzange oder eine Zeckenkarte, welche in der Apotheke erhältlich sind. Die Zecke wird damit gefasst und mit vorsichtigem Drehen und Heraushebeln entfernt.

Leichter geschrieben, als getan. Quetschen ist bei der Entfernung unbedingt zu vermeiden, weil dadurch die Erreger quasi unter Druck in die Haut appliziert werden. Auch wenn nur der Kopf des unliebsamen Gastes entfernt wird, bleiben Mageninhalt und damit die Infektionsquelle in der Haut…

Abzuraten ist von „guten, alten Hausmitteln“ wie das Betupfen der Zecke mit Öl oder Schnaps, Nagellack oder Klebstoff. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Zecke noch tiefer einbeißt oder ihren Mageninhalt und damit die Erreger (Viren, Bakterien) in die Wunde entleert.

Kräuter-Hausmittel zum Desinfizieren der Biss-Stelle

Nach dem Entfernen des Plagegeistes sollte die Biss-Stelle desinfiziert werden. Hierzu eignen sich Ringelblumen (auch bekannt als Calendula)- oder Kamillen-Tinktur. Auch ätherische Öle wie Lavendel– oder Teebaumöl sind sehr gut. Auch ein Umschlag mit Heilerde kann die Symptome wesentlich lindern und schneller zum Abklingen bringen. Eventuell ist auch eine Eiswürfel- Kühlung angebracht…

Weitere Kräuter-Tipps zu Insektenstichen oder Hausmittel gegen Mücken und andere ungebetene Gäste gibt es natürlich hier ebenfalls. Das Kind, die Kinder, sich selbst (oder wer auch immer davon betroffen ist) bitte beruhigen und keine Panik verbreiten!

Gute Besserung!

Quelle
“Heilpflanzen in der Kinderheilkunde” von Ursel Bühring, Helga Ell-Beiser und Michaela Girsch

Die wichtigsten Bachblüten für Kinder

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant